Junge Union spendet 1050,- € für „Hand in Hand gegen Altersarmut“

Manuel Blenk überreichte Bürgermeister und Vereinsvorsitzenden Karl-Heinz Fitz einen Spendenscheck in Höhe von 1050,- Euro Bild: Klaus Heger
Gunzenhausen: Rathaus | Gunzenhausen – Manuel Blenk, der Kreisvorsitzende der Jungen Union Weißenburg-Gunzenhausen, freute sich sehr, als er am vergangenen Mittwoch an den Vorsitzenden des Vereins „Hand in Hand gegen Altersarmut“ und Ersten Bürgermeister der Stadt Gunzenhausen, Herrn Karl-Heinz Fitz, einen Spendenscheck in Höhe von 1050,- € überreichen konnte.

Die Junge Union veranstaltete auch 2018 wieder eine EIS-Olympiade auf der Eisbahn und spendete den Erlös aus den Spenden der beteiligten Sponsoren, wie dem Bestattungsinstitut Heidemarie Bauer, dem Juwelier Luger, Mc Donald´s Seenland, der Firmen Degenhardt, Verpa Folie Gunzenhausen GmbH, VAZ Schneider, RF Plast GmbH, FECT Security einer Spendenaktion auf Facebook und Privatpersonen an den Verein „Hand in Hand gegen Altersarmut“ in Gunzenhausen. Die Junge Union will mit der EIS-Olympiade einen Mehrwert für die Gesellschaft schaffen und auf soziale Projekte aufmerksam machen. In den vergangenen vier Jahren der EIS-Olympiade auf der Eisbahn in Gunzenhausen wurden insgesamt rund 4000,- € für soziale Projekte gesammelt und an diese weiter gegeben berichtete der Kreisvorsitzende Manuel Blenk nicht ohne Stolz.

Bürgermeister Karl-Heinz Fitz freute sich als Vereinsvorsitzender sehr über den unerwarteten Geldsegen und die große Öffentlichkeitswirkung für den Verein durch die Aktion der Jungen Union. Aktuell benötigt der Verein „Hand in Hand gegen Altersarmut“ allein monatlich 1000,- € für das Angebot eines warmen Mittagessens für bedürftige Bürgerinnen und Bürger von Gunzenhausen im Burkhard-von-Seckendorff-Heim. Die bedürftigen Menschen können sich bei der Caritas-Station in der Bühringer Straße einen Berechtigungsschein für das Mittagessen abholen und dann an zwei Tagen in der Woche zum Mittagessen in das Altenheim der Stadt kommen. Besonders als noch junger Verein ist die Unterstützung durch Aktionen wie der Eisolympiade sehr wichtig betonte Karl-Heinz Fitz.

Manuel Blenk bedankte sich auch bei den Firmen Zweirad Gruber, Augustin GmbH, Team 99 Fitness, die Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen, Das Hafner, EDEKA Höfler, Bistro Adebar, den Eissalon Barro und nicht zuletzt der Wirtschaftsförderung und der Touristik der Stadt Gunzenhausen für die Sachspenden die an die Teilnehmer des Spaßwettbewerbs als kleine Anerkennung verteilt wurden. Auch für die kommende Eisbahnsaison in Gunzenhausen ist wieder eine EIS-Olympiade geplant und es können sich interessierte Teams, die auch aus Privatpersonen bestehen können, das ganze Jahr über beim Kreisvorsitzenden der Jungen Union, Manuel Blenk melden.

Bericht: Klaus Heger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.