Kreismitgliederversammlung 2018 des Kreisverbands der Jungen Union Weißenburg-Gunzenhausen

v. l. n. r.: MdL & Direktkandidat für den Landtag Manuel Wespthal, Manfred Pappler junior, Marco Schomber, JU-Kreisvorsitzender Manuel Blenk, Deniz Glotz, Christof Zischler, Bürgermeister der Stadt Merkendorf & Direktkandidat für den Bezirkstag Hans Popp und Marcell Kampe.
Donnerstag, den 19.04.2018 hielt die JU Weißenburg-Gunzenhausen ihre jährliche Kreismitgliederversammlung ab. Auch MdL Manuel Westphal – erneut Direktkandidat für den Landtag - Hans Popp, der Erste Bürgermeister der Stadt Merkendorf & Direktkandidat für den Bezirkstag sowie der Dritte Bürgermeister der Stadt Gunzenhausen & CSU Ortsvorsitzender Friedrich Kolb ließen es sich nicht nehmen in der CSU-Kreisgeschäftsstelle in Gunzenhausen dabei zu sein.

Zunächst begrüßte der Kreisvorsitzende Manuel Blenk die Anwesenden und bedankte sich für das Erscheinen der Gäste, der Mitglieder sowie bei der CSU, stellvertretend Manuel Westphal und Friedrich Kolb, für die Bereitstellung der CSU-Geschäftsstelle.

Hans Popp richtet sein Grußworte an die Versammlung und stellt sich kurz vor. Er berichtete über seine ehrenamtlichen, sowie seine Tätigkeiten als Bürgermeister in Merkendorf. Als Stadtrat ist er von 1984 bis 2002 aktiv gewesen und seit 2002 als Bürgermeister. Desweiteren stellte er sich als Direktkandidat für den Bezirkstag Mittelfranken, ebenso wie auch seine potentiellen Verpflichtungen und Tätigkeiten vor. Im Anschluss richtete auch Manuel Westphal seine Grußworte an die Mitgliederversammlung und stellte einige aktuelle Themen aus dem Landtag sowie dem anstehenden Wahlkampf unter dem Motto „Das Beste von Bayern“ sowie dessen Aufgaben vor. Die interessierten Mitglieder nutzten die Möglichkeit sich mit den Kandidaten auszutauschen sowie aktuelle Neuigkeiten der Ort-, Landes- sowie Bundesebene zur aktuellen politischen Lage zu erfahren und zu diskutieren. Es wurde über viele gegenwärtige Themen gesprochen und sich auseinandergesetzt.

Im Anschluss daran trug Manuel Blenk seinen Jahresbericht vor, sprach über die politische Großwetterlage und ließ verschiedene Termine Revue passieren, wie beispielsweise die EIS-Olympiade 2017 (1.000€ an die Speis; wir berichteten), USA nach der Wahl, Gefahren im Internet, Diverse Busfahrten, Betriebsbesichtigungen, Landrats- und Bundestagswahl sowie eine Veranstaltung in Weißenburg zu Außen- und Sicherheitspolitik.

Finanziell wurde erneut im Rechenschaftsbericht stellvertretend vom Kreisvorsitzenden, für den entschuldigten Schatzmeister Simon Geyer, eine positive Bilanz gezogen, da der Kassenstand nach wie vor stabil sei.

Abschließend wurde noch auf die Termine 2018 eingegangen. Insbesondere der Unterstützung der Kandidaten 2018, die dieses Jahr zur Wahl in Bezirks- und Landtag stehen, wird hierbei ein großes Augenmerk zukommen. Der Kreisvorsitzende erläutert ebenso, dass die politische sowie soziale Stimmung in Bayern, seit der Bundestagswahl, besser geworden sei und sich daher besseres Potential zur politischen Werbung und dem Anpacken vor Ort biete.

Auch dieses Jahr wird es wieder einige Betriebsbesichtigungen, überregionale Veranstaltungen, ggf. einen Bewerbungsworkshop, eine Veranstaltung zum Thema Brexit sowie als „jährliches Highlight“ die EIS-Olympiade 2018 geben. Alle Beteiligten waren sich einig, dass diese Jahreshauptversammlung eine runde und gelungene Sache war.

Aktuelle Infos über die Aktionen und Veranstaltungen der Jungen Union Weißenburg-Gunzenhausen finden sich unter www.ju-wug.de und auf der Facebookseite der Jungen Union Weißenburg-Gunzenhausen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.