Piraten unterstützen Mathias Hertlein bei der Landratswahl

Die Entscheidung, den Landratskandidaten der SPD zu unterstützen, fiel auf der jährlichen Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag. Im Vorfeld war man vonseiten der Piraten an verschiedene Parteien herangetreten und führte konstruktive Gespräche. Der Kreisverband Ansbach/Weißenburg-Gunzenhausen hatte sich frühzeitig entschieden, auf einen eigenen Kandidaten für das Amt des Landrats zu verzichten und sich stattdessen bei der Kommunalwahl ganz auf Gunzenhausen zu konzentrieren. Dort treten die Piraten zusammen mit der Partei DIE LINKE mit einer gemeinsamen offenen Liste zur Stadtratswahl an. Außerdem bewirbt sich Peter Reitmaier als gemeinsamer Kandidat beider Parteien um das Amt des ersten Bürgermeisters.

Zu Beginn der Versammlung resümierte der Kreisvorsitzende Markus Wanger die Aktivitäten der Piraten im abgelaufenen Jahr. Höhepunkte waren u.a. die Beteiligung am Volksbegehren Artenvielfalt, die Mitorganisation der Demonstration in Weißenburg gegen Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform sowie die Präsenz auf dem Gunzenhäuser Bürgerfest. Anschließend berichtete Wanger ausführlich über die Gespräche mit anderen Parteien, bei denen deutlich wurde, dass es verschiedene thematische Schnittmengen mit den Positionen der Piraten gibt. Als Beispiele nannte er den pragmatischen Ansatz bei politischen Entscheidungen, die Betonung von Bürgerbeteiligung oder Gemeinsamkeiten bei den Themen Umwelt, Verkehr und Energiewende. Er bezeichnete den Austausch mit Vertretern anderer Parteien als richtig und wichtig, lobte die Gesprächsbereitschaft und sprach ausdrücklich seinen Dank an die Beteiligten aus. Nachdem die Anwesenden sich dafür ausgesprochen hatten, einen Landratskandidaten einer anderen Partei zu unterstützen, fiel die Entscheidung schließlich auf Mathias Hertlein. Den Ausschlag gab letztlich, neben der Tatsache, dass man sich auf Anhieb gut verstand und bereits in jüngster Vergangenheit bei verschiedenen Aktionen erfolgreich zusammengearbeitet hatte, die große Übereinstimmung bei Kernthemen der Piraten wie Digitalisierung, Netzthemen, dem Schutz der Bürgerrechte sowie Demokratiestärkung.

Wanger betonte nach der Entscheidung, dass man mit Mathias Hertlein einen sympathischen und aufgeschlossenen Kandidaten unterstütze, der die Zeichen der Zeit erkannt habe, als junges unverbrauchtes Gesicht frischen Wind in die politische Landschaft bringe und mit guten Ideen für die Zukunft des Landkreises ein ernstzunehmender Herausforderer sein werde. Dazu Hertlein: "Wir verschlafen die Digitalisierung, wir müssen mehr machen, um die Klimakrise zu bewältigen und unsere Gesellschaft bricht auseinander. Für alle diese Probleme haben wir ähnliche Lösungen! Ich freue mich daher wirklich sehr, dass mich die Piraten bei meiner Kandidatur unterstützen und freue mich auf den gemeinsamen Wahlkampf!"

Weitere Punkte standen nicht auf der Tagesordnung, da der Kreisvorstand, dem neben Wanger und seinem Stellvertreter Reitmaier noch drei weitere Personen angehören, turnusgemäß erst wieder Ende 2020 neu gewählt wird. Zum Abschluss bedankten sich die beiden Vorsitzenden in ihren Reden bei den Mitgliedern für ihr Engagement, skizzierten den anstehenden Kommunalwahlkampf und gaben als Ziel den Einzug in den Gunzenhäuser Stadtrat aus.

Bild v.l.n.r Markus Wanger, Mathias Hertlein

https://piraten-an-wug.de/

https://www.facebook.com/piratenawg/

#piratenawg

kontakt@piraten-wug.de

Tel. 01602004238 auch über whatsapp und Telegram
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.