SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen kam mit dem stellvertretenden Bundesvorsitzenden Ralf Stegner nach Gunzenhausen in den Falkengarten

von links: Harald Dösel, Petra Hinkl,Natascha Kohnen, Norbert Ringler, Christa Naaß und Ralf Stegner
 
von links: Ralf Stegner, Bianca Bauer und Natascha Kohnen
Gunzenhausen: Falkengarten |

Gunzenhausen – Die SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen kam am vergangenen Samstag Vormittag nach Gunzenhausen in den Falkengarten um bei einer etwas anderen Wahlkampfveranstaltung den über 100 politisch sehr interessierten Besuchern im Rahmen eines Podiumsgesprächs mit dem stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD, Ralf Stegner, ihre Politik und Pläne für die Zukunft Bayerns zu erläutern.

Der Stimmkreisabgeordnete und Direktkandidat für die Landtagswahl Harald Dösel empfing zusammen mit den Kandidaten Norbert Ringler, Petra Hinkl und Christa Naaß die Fraktionsvorsitzende der Landtags-SPD am Eingang des Markgräflichen Hofgartens zusammen mit der Vorsitzenden des SPD-Ortsverbandes Bianca Bauer.

Natascha Kohnen mit 12 Punkte-Programm

Die SPD-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl 2018 in Bayern hält insgesamt rund 60 Veranstaltungen dieser Art im ganzen Land ab und spricht dabei mit vielen Personen des öffentlichen Lebens über die Themen die die Menschen in Bayern wirklich bewegen. Diese Themen hat sie auch in einem 12 Punkte-Paket zusammengefasst und mit Themen, die für sie persönlich sind noch ergänzt. Dieses Paket enthält Themen wie bezahlbares Wohnen, finanzielle Stärkung der Familien durch beitragsfreie Kitas und eine eigenständige Grundsicherung für Kinder, Verlässlichkeit und Verfügbarkeit von Pflege und Gesundheitseinrichtungen in ganz Bayern, Stärkung des ländlichen Raums, kostenfreie Mobilität für alle im öffentlichen Personennahverkehr, Stärkung der Polizei im Land und nicht an den Grenzen, beste Bildungschancen für alle und Erhalt der Heimat durch mehr Naturschutz und umweltfreundliche Landwirtschaft.

Natascha Kohnen präsentierte sich in Gunzenhausen als eine politisch denkende Frau mit eigener Meinung und Haltung. Sie kämpft für ein modernes, soziales und weltoffenes Bayern. Sie will sich auch nach der Wahl nicht an „Koalitionsspielchen“ beteiligen sondern sich der Auseinandersetzung um die Sachthemen kümmern. Auch sprach sich Natascha Kohnen gegen eine Koalition mit Markus Söder aus da sie für einen anderen politischen Stil steht. Ihren persönlichen Stil in der politischen Auseinandersetzung umschreibt sie mit ehrlich, authentisch und anständig.

Ralf Stegner forder den Rücktritt von Georg Maaßen

Für den stellvertretenden Bundesvorsitzenden Ralf Stegner geht die Zeit der CSU als „Staatspartei“ definitiv zu Ende. Er forderte die SPD dazu auf inhaltlich selbstbewusst aufzutreten und die Menschen zu überzeugen. Im Fall des umstrittenen Verfassungsschutzpräsidenten Georg Maaßen wiederholte er nochmals klar und eindeutig die Rücktrittsforderung der Bundes-SPD. Der Präsident des Verfassungsschutzes hat die Aufgabe die Verfassung vor ihren Feinden zu schützen und nicht umgekehrt. Maaßen hat die Ausschreitungen in Ostdeutschland verharmlost und zuvor noch freundschaftliche Gespräche mit der AfD geführt. Dieses Verhalten lasse die SPD aber nicht durchgehen zeigte sich der Politiker aus Schleswig-Holstein kämpferisch.

Weitere Bilder vom Besuch von Natascha Kohnen in Gunzenhausen finden sie auf unserer Internetseite.
(KH)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.