Auge in Auge mit dem Biber

Auge in Auge mit dem Biber Foto: R. Euringer

Auf der Vogelinsel gibt es natürlich nicht nur Vögel. Auch der Biber, Europas größtes Nagetier, lebt und "arbeitet" dort. Das dämmerungs- und nachtaktive Tier selbst ist selten zu sehen, doch seine Werke fallen den Besuchern dafür umso mehr ins Auge. Doch während seine Bautätigkeit anderswo oft als störend empfunden wird, lebt er am Altmühlsee mit den anderen Seebewohnern und den Besuchern konfliktfrei zusammen. Als "Landschaftsarchitekt" gestaltet der Biber eine vielfältige Wasser- und Uferlandschaft und leistet so wertvolle Beiträge zu Naturschutz, Artenvielfalt und zur Regulierung des Wasserhaushalts.

Biber-Führungen auf der Vogelinsel

Während der Biberwoche finden drei abendliche Biber-Führungen statt. Die Teilnehmer(innen) machen sich auf die Suche, um mit etwas Glück einmal einen Biber in freier Wildbahn zu Gesicht zu bekommen. Die Chancen hierfür stehen am Altmühlsee gar nicht schlecht. Daneben werden anhand seiner Spuren die Lebensgewohnheiten erläutert. Mit dabei ist "Paul Biber"!
Termine:
Montag, 6., Mittwoch, 8. und Freitag, 10. August jeweils um 18.30 Uhr. Der Treffpunkt ist das LBV-Infohaus in Muhr am See. Der Teilnehmerbeitrag liegt bei 5,- Euro pro Person. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Biber - Filmvortrag

Am Donnerstag, den 9. August um 19 Uhr findet im Altmühlsee-Informationszentrum in Muhr am See ein spannender Biber-Filmabend mit Gerhard Menzel statt. Dieser begeisterte und erfolgreiche Natur- und Tierfilmer, hat sich in den letzten Jahren mit einigen interessanten Dokumentationsfilmen einen Namen gemacht. Nach der Filmvorführung bleibt noch Zeit für Gespräche und Diskussionen.

Die Teilnahme am Film-Vortrag ist kostenlos, um Spenden für den Artenschutz wird gebeten. Um vorherige Anmeldung wird gebeten! (pm)
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
637
Katharina Wieser aus Augsburg - City | 01.08.2018 | 19:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.