Bürgerfest 2018 – das Programm

 
ONIL DER DRACHE (Foto: pm)
 
CHICOLORES (Foto: pm)
 
CHRIS COSMO (Foto: pm)
 
FANTA FLIP FLOPS (Foto: pm)
 
KIZZROCK (Foto: pm)
 
LOSAMOL (Foto: pm)
 
ROCK4KIDS (Foto: pm)
Gunzenhausen: Eisbahn Gunzenhausen |

Freitag, 06. Juli 2018

Marktplatz
19:00 Band At Work

Eine Band die ihr Publikum verzaubert.
Band at Work spielen Soul, Funk und Rhythm & Blues mit ausdrucksstarken Stimmen und druckvollen Bläsern. Ihre Songs kennt jeder, aber nicht jeder spielt sie so wie sie, ehrlich und handgemacht. Ihr Programm hört man nicht alle Tage. Es ist abwechslungsreich und immer für eine Überraschung gut. Sie begeistern ihr Publikum, weil sie leidenschaftliche Musiker sind - und das seit mehr als 10 Jahren! Kurzum: Band at Work eine außergewöhnliche Band - Gänsehaut vorprogrammiert!
21:00 Chicolores
Keine Hüfte kann dem Zauber dieser Band widerstehen. Ihre positive Energie, eine Performance voller Leidenschaft sowie ihre absolute Spielfreude machen die CHICOLORES zu einem elektrisierenden Tanzflächenmagneten.
Denn auf ihrer Taktiktafel steht eine extrem tanzbare Mélange:
90s Dancefloor von Dr. Alban, Snap!, La Bouche und 2 Unlimited.
House von Daft Punk, Faithless, Phats & Small und Moloko.
Reggae von Seeed, The Police, Sean Paul und Bob Marley.
Hip Hop von den Fantastischen Vier, Black Eyed Peas, Jan Delay und Deichkind.
Discohymnen von Jamiroquai, Fatboy Slim, Justin Timberlake bis hin zu Gloria Estefan.
Diese einzigartige Mischung schütteln sich die erfahrenen Musiker entweder als dynamische Sechserkette oder mit knackigem Bläsersatz lässig aus dem Ärmel. Dabei kommt die Kapelle immer über den Groove ins Spiel, steht hinten kompakt und hinterlässt mit ihrer ansteckenden Bühnenshow stets ein glückliches Publikum.
Wer also den Tanzflur mal wieder so richtig unsicher machen möchte, sollte sich die flotte Sohle der CHICOLORES nicht entgehen lassen, ordentlich aufwärmen und das richtige Schuhwerk wählen.

Hafnermarkt
19:00 Fezzmo

Trompetenklänge, Klarinettenläufe sowie virtuose Fingersätze am Saxophon erzeugen diesen einzigartigen Sound.
Die Rhythmen sind geprägt durch Gitarre, Sousaphon, Posaune und Schlagzeug und lassen die Herzen bei dieser handgemachten Musik höher schlagen.
Die sieben Jungs von Fezzmo spielen überwiegend Eigenkompositionen, die zum Teil in schwäbischer Mundart gesungen werden. Größtenteils erzählen die Texte mit viel Witz und Charme in Auszügen aus dem Leben der Musiker. Darüber hinaus werden auch Klassiker und Neuinterpretationen bekannter Lieder aus aller Welt zum Besten gegeben.
Die Wurzeln von Fezzmo liegen überwiegend in der heimischen Blasmusik. Auch die multikulturelle Musikszene Stuttgarts hat die Jungs von Fezzmo geprägt.
Der Musikstil der Band lässt sich im Genre der Weltmusik einordnen.
Auftritte von Fezzmo bedeuten Power und Stimmung pur, wenn die Jungs die Bühne rocken und sich die feuchtfröhliche wilde Stimmung aufs Puplikum überträgt!

21:00 Losamol
DIE Mundart-Liveband aus dem Allgäu / Jamaika liegt gleich hinter Kempten
Gegründet wurde die Band LOSAMOL im Januar 2011 von den Sängern Martin Folgmann und Benjamin Schehl, kurz darauf folgte DJ Eduard Grams. Allen Bandmitgliedern gemeinsam ist, dass sie schon Jahre vorher in verschiedenen Formationen erfolgreich Musik machten. Seit 2013 verstärken die versierten Sänger Jonathan Ettensberger und Thomas Schneider die Truppe.
Seit Mitte 2014 zur Geburt seiner Tochter gönnt sich Benjamin Schehl eine Auszeit von LOSAMOL, während die restlichen Mitglieder in altbewährter Methode die Festzelte zum Kochen bringen.
LOSAMOL hat sich der Allgäuer Mundart und dem Reggae verschrieben, agiert aber auch mit ihrer hauseigenen und mit hochkarätigen Musikern besetzten Blaskapellenband „BLOSAMOL“.
Bereits im August 2011 landeten die Musiker mit der aus eigener Feder stammenden Debüt Single „Nauf auf die Bank“ auf der Allgäuer Festwoche ihren ersten Hit, der inzwischen zu einer Hymne der Messe in Kempten avanciert ist. Die gebürtigen Allgäuer haben es sich zum Ziel gesetzt, den Allgäuer Dialekt stimm- und wortgewaltig zu erhalten und mit neuem Leben zu füllen. Dabei sind die Musiker zu wahren Wörtersammlern geworden. „Uns werden immer wieder Wörter zugetragen, die selbst wir noch nicht
kennen“, erzählt Benjamin Schehl von der Begeisterung der Fans. Inzwischen hat LOSAMOL die 7.000er Marke auf facebook geknackt.
Vom Newcomer zu einer der erfolgreichsten Allgäuer Livebands – und das in nur drei Jahren. LOSAMOL punktet mit ihren Liveauftritten und schafft es, dass der Funke überspringt. Die Freude an der Musik, gepaart mit höchster Professionalität kommt beim Publikum an. Zur anfänglichen Mundwerbung von infizierten Fans kommt mittlerweile die Bekanntheit der Bandmitglieder,
die mit ihren Auftritten im Bayerischen Fernsehen während der Abendschau (500.000 Zuschauer) oder mit deren Nachrichten für Südwild für Furore sorgten. Musikvideos mit dem Playmate of the year 2013 „Franzy Balfanz“ oder dem Suzuki Stunt Motorradfahrer „Dominik Csauth“ verzeichnen auf YouTube bereits mehrere hunderttausend Klicks.
Gerade den allgäuerischen Dialekt, bei dem das „sch“ omnipräsent durchklingt, halten die Musiker für prädestiniert, um Reggae zu spielen. „Allgäuerisch ist gemütliches Deutsch und jamaikanisches Patois gemütliches Englisch“, beschreibt Martin Folgmann einen Grund, warum bei ihren Konzerten auch ohne Dreadlocks Jamaika-Feeling aufkommt. Die Texte beschäftigen sich mit Liebe (Du warsch mei Fehl), Heimat (Griaßdana, Stand auf) oder Feiern.
LOSAMOL tritt in verschiedenen Zusammensetzungen auf – mit der Basistruppe LOSAMOL, in der Blaskapellen-Formation „BLOSAMOL“, die bis zu zwanzig professionelle Musiker aufbietet, bis hin zum DJ Programm für kleinere Veranstaltungen oder Diskotheken. Gespielt wird im Bierzelt genauso wie auf Firmen-Events oder Festivals. Im Repertoire finden sich ausschließlich Eigenkompositionen, mit denen die Vollblutmusiker ihren Fans mittlerweile deutschland- bzw. österreichweit einheizen. Etwa 100 Liveauftritte pro Jahr absolvieren die Allgäuer in der Zwischenzeit. Anfragen erreichen sie jetzt auch aus Stuttgart, Düsseldorf, Berlin oder Hamburg. Auf diese Weise fungieren sie als musikalische Botschafter des Allgäus. Zu erleben sind LOSAMOL auch in
Zusammenarbeit mit der renommierten Liveband Pianistixx. Mit „LOSAMOL Soundsystem“, der kleinsten Einheit, bestehend aus DJ am Mischpult und einem Mann live am Mikrofon, bringen LOSAMOL die Stimmung in bekannten Clubs und Diskotheken zum Kochen.
Mit dem 13 Meter langen LOSAMOL-Tourbus/Nightliner fahren die Musiker nicht nur zu ihren großen Konzerten, sondern vermieten das auffällige Gefährt auch bei Bedarf als rollende Diskothek oder für Messen. Über die Homepage www.losamol.de können Fanartikel erworben werden, eine Anfrage für eine Veranstaltung mit LOSAMOL kann über das Management erfolgen.
LOSAMOL produziert Image Songs und Videos – auch für überregionale Unternehmen. Mittels eigens für die Firma konzeptioniertem Song und dazu passendem Video lässt sich ein beachtlicher Werbeeffekt erzielen. Die Kompositionen und Texte kommen von den vier Sängern in Zusammenarbeit mit verschiedenen namhaften Produzenten. Aufgenommen werden die neuen Songs
im professionellen Tonstudio bei Kempten.

Oberer Marktplatz
20:00 Tom Cat Wilson Trio

american & irish folk live-music vom Feinsten!
Besetzung: Tom „Cat“ Wilson, Reini Bröker, Lothar „Loddy“ Müller-Beer

Samstag, 07. Juli 2018

14:00 – 18:00 Onil, der Drache
Ein unersättliches Ungeheuer- ein ungetüm magischer Magen
Die Drachenhüterin spaziert mit Onil durch die Straßen der Stadt,
stets auf der Suche nach Futter und Mutigen, die den Zweibeiner füttern.
Alles, was die ausgeprägte Drachennase erschnüffelt, landet im magischen Magen, der akustisch auffällig verdaut, verwandelt und recycelt.
Im Sättigungsfall kann es sogar passieren, dass Onil ein magisches Drachenei ausbrütet.

Marktplatz
10:00 Blaskapelle Gattenhofen
12:15 Musikverein Mönchsdeggingen
14:30 Jugendkapelle GUN
19:00 No More Doggin’

Abseits der ausgetretenen Pfade des Mainstream bietet "No More Doggin" ein vielseitiges Programm aus Rock, R&B und Blues in der Tradition der klassischen Roadhouse-Bands. Hier wird nicht auf Effekte gesetzt, der Groove kommt aus der Spielfreude, aus der Einheit von Instrument und Musiker.
21:00 Sedat Türüc
22:00 Cris Cosmo

Cris Cosmo steht für Sommer, Liebe und einen Hauch Revolution. Seit zehn Jahren mischt er deutsche Texte mit handgemachtem Pop, Latino-Reggae- Einflüssen und clubbigen Livebeats. Seinen Künstlernamen bekam Cris, als er mit Straßenmusik durch die Welt unterwegs war. In Suüdamerika nahmen die Leute dem sprachbegabten Chico mit der Gitarre seine deutschen Wurzeln nicht ab. Und nannten ihn einfach „Cris Cosmo“ - den Weltbü̈rger-Cris.
Der 38-Jährige Vollblutmusiker ist Zeit seines Lebens auf der Bühne zu Hause und liebt es, mit seinem Publikum zu feiern. Cris hat mehr als 2000 Konzerte in aller Herren Länder gespielt, war bereits für den Echo nominiert und nahm 2012 an Stefan Raabs Bundesvision Song Contest teil.
Auch im Sommer 2018 wird Cris Cosmo mit neuer Single aus dem aktuellen Album „Alles Blau“ und brandneuen Songs auf ausgiebiger Tournee im ganzen Land unterwegs sein. Seine energetischen Live-Shows sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Ob mit großer Band mit fetter Rhythmus- gruppe, zackigen Bläsern und geschmackvollen Elektrosounds oder im lauten Duo mit Drummer: in seinen abendfüllenden Konzerten bindet Cris Cosmo jedes Publikum mit spielerischer Leichtigkeit ein, macht ’ne Party draus und lässt jede Menge Menschen begeistert und mit breitem Lächeln zurück.

Hafnermarkt
15:00 Dance 14s

Dance14s ist inzwischen eine der größten HipHop Tanz- schulen Deutschlands.
Seit 2007 arbeitet Dance14s eng mit Detlef D! Soost und Starmoves zusammen.
Die Studios sind in Ansbach, Gunzenhausen, Burgoberbach, Dietenhofen, Neuendettelsau, Oberdachstetten, Wassertrüdingen und Lichtenau.
Dance14s unterrichtet alle Styles des HipHop: Streetstyle, Poppin Lockin, Breakdance Basics, Dancehall, New Style, Urban
Alle Dance14s - Coaches sind und werden fortlaufend professionell in Berlin ausgebildet, sowohl tänzerisch, als auch pädagogisch.

17:00 Rock4Kids
„Rock4Kids“ ist das fetzige Konzert für Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren.
Professionelle Musiker interpretieren bekannte deutsche Pop- und Rocksongs aus
Radio + TV und ergänzen diese mit eigenen Songs und Kompositionen.
Jörg Schreiner moderiert auf seine witzige Art und Weise die 90 Minuten lange Show und transportiert die pädagogischen Inhalte von der Bühne in das junge Publikum. „Jedes Kind kann irgendetwas gut!“, ist die Kernaussage, die mit viel Spaß und Lebensfreude vermittelt wird.

19:00 Soul On
Jeder von uns ist ein Held. Die Zeile aus dem SOUL-ON Lied „Hör mit zu“ klingt wie das Lebensmotto von Frontmann Steven Neuhaus: „Jeder von uns ist ein Held!“
Dabei liegt für ihn als Legastheniker nichts ferner, als eine Band zu gründen, um das Publikum mit Rap-Texten zu begeistern. Doch genau das hat Steven getan. Und was die Jungs von SOUL-ON rund um ihren Bandleader auf der Bühne zaubern, ist einzigartig.
Manchmal kommt es eben komplett anders als man denkt. So auch bei den Anfängen von SOUL-ON. Steven lernt Sänger/Gitarrist Kevin Jones kennen, zwei Welten treffen aufeinander: Rap und Soul verbinden sich mit rockigen Singer/ Songwriter-Lyrics, rheinhessisches Herz mit New Yorker Visionen. Das dynamische Crossover tragen und bereichern kurz darauf (die Bandmitglieder) Hans Kaulbach (Keys), Ivan Schaeffer(Gitarre), Matthias Malinowski(Bass) und Freddi Michel(Drums). SOUL-ON, das sind Texte, die die Seele berühren, eine Biografie, die Mut macht und immer wieder einfordert: „Gib nicht auf, du schaffst das, wenn du an dich glaubst!“

22:00 Jahcoustix & Band
Er ist seit über 10 Jahren fester Bestandteil der internationalen Reggae-Szene: Dominik Haas aka. Jahcoustix macht seit vielen Jahren Musik. Die Wurzeln zu seiner Musik finden sich in seiner Jugend, die er komplett im Ausland - in Mexico, Liberia, New York, Kenia und Ägypten - verbrachte. Erst im Alter von 20 Jahren kehrte er nach Deutschland zurück, um sich voll und ganz seiner Leidenschaft, der Musik, zu widmen.

Oberer Marktplatz
16:00 The 4 Beats

"Die Not hat ein Ende!" - The 4Beats lassen Rock 'n' Roll Klassiker der 50er und 60er Jahre neu aufleben!
Getreu dem Motto "frühe Beatles und deren große Vorbilder" beaten die 4 Jungs aus Ansbach und Würzburg Songs der rebellischen Zeit originalgetreu und mit mehrstimmigem Satzgesang.
Neben handverlesenen Klassikern der frühen Beatles Ära (Cavern Club Liverpool, Star Club Hamburg) kann sich der Zuschauer auch auf bekannte Rock’n‘Roll und Rockabilly Hits von Chuck Berry, Elvis Presley, Eddie Cochran und Buddy Holly freuen.
The 4 Beats erzeugen mit handgemachter Musik die maximale Stimmung und begeistern ihr Publikum hautnah und 100% live mit einer coolen Bühnenshow und einer extra Portion Humor.
Alternativ zu bier-und weinseeligen Schunkeleien - wird gerockt und getanzt bis der Arzt kommt. Rock’n‘Roll, Shimmy, Jive - alles ist erlaubt - aber bitte mit Highheels, Petticoat, Schmalztolle, engen Jeans und Creepers ....

20:00 Tim Brown
Tim Brown, einer der bekanntesten Kneipenmusiker unserer Region ist wieder einmal am Start. Mit im Gepäck hat er neben ansteckend guter Laune immer ein schier unerschöpfliches Musik-Repertoire aus den Bereichen Oldies, Rock, Pop bis hin zu den neuesten Hits.

Sonntag, 08. Juli 2018

14:00 – 18:00 Onil, der Drache
Ein unersättliches Ungeheuer- ein ungetüm magischer Magen
Die Drachenhüterin spaziert mit Onil durch die Straßen der Stadt,
stets auf der Suche nach Futter und Mutigen, die den Zweibeiner füttern.
Alles, was die ausgeprägte Drachennase erschnüffelt, landet im magischen Magen, der akustisch auffällig verdaut, verwandelt und recycelt.
Im Sättigungsfall kann es sogar passieren, dass Onil ein magisches Drachenei ausbrütet.

Marktplatz
09:30 Gottesdienst „Friede, Freude, Bürgerfest“ mit Pfarrer Claus Bergmann und der Gunzenhäuser Blousn
11:00 Gunzenhäuser Blousn

Die Gunzenhäuser Blous’n ist eine 14-köpfige Blasmusikgruppe aus dem Herzen des Neuen Fränkischen Seenlandes. Mit ihrer jungen und dynamischen Art wollen sie die traditionelle Blasmusik auf frische und lebendige Weise bewahren. Weiche, melodische Polkas zum Träumen aus dem Egerland, gemütliche Schunkel-Ländler aus Bayern, schmissige Märsche aus Habsburger Zeiten und typisch fränkische Zwiefache für die fortgeschrittenen Tänzer finden sich im Programm.
14:00 Auftaktveranstaltung „Stadtradeln 2018“
14:00 Richard K.

Mit Liedern die das Leben schreibt, Hits aus den 60ern und 70ern, der Deutschen Welle, Coversongs von vielen bekannten Künstlern und Eigenkompositionen ist Richard K auf Tour.
15:30 Trachtenverein “D’Altmühltaler” – Auftritt der Kindertanzgruppe
16:00 Michael Gabler & Band

Pulsierend, melancholisch, verträumt und energiegeladen zugleich - Wenn man Michael Gablers Musik beschreiben möchte, muss man etwas weiter ausholen. Mit der Akustikgitarre als steter Begleiter, erzählt er seinem Publikum kleine Geschichten. Klänge die einen zum Nachdenken anregen. Mal treibend und impulsiv aber auch nah und emotional.
17:30 DI POLIQUE & dj a-park
18:00 Sharks

Wer kennt sie nicht, die legendären SHARKS. Die Gruppe aus Gunzenhausen hat in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten unzählige Male bei umjubelten Auftritten ihre Live-Qualitäten unter Beweis gestellt und kann auch heute noch mühelos die jungen und jung gebliebenen Musikfans begeistern.
Mit Beat- und Rockklassikern aus den letzten fünf Jahrzehnten geht die Post ab. Ob von den Beatles, Stones, Joe Cocker, Eric Clapton, Bruce Springsteen oder anderen unvergesslichen Bands wie CCR, Eagles usw. usw., das Programm besticht mit schnörkellosen und mitreißenden Songs, die ins Ohr und in die Beine gehen und die Tanzfläche in eine ganz besondere Atmosphäre verwandeln, während die SHARKS ihren Fans so richtig einheizen und den Schlusspunkt des 38. Bürgerfestes auf der Marktplatz-Bühne setzen.

Hafnermarkt
14:00 Fanta Flip Flops
15:00 Tamilische Tanzgruppe
16:00 KizzRock

KizzRock ist eine klassische Rockkapelle mit allem was eine Live.Rock.Band so braucht - so von wegen E-Gitarren, E-Bass, ein grosses Schlagzeuch und so weiter und so weiter. Und sie machen Rockmusik extra für Kinder! Weils aber halt eine richtige Rockmusik ist, gehen Papa und Mama da auch gerne hin und schauen zu, wenn Frontmann Zandta-Klaus mit den Kindern rumhüpft und mitten in der Meute tanzt und beim "Marathon"-Song mit den Kiddies um die Wette läuft.
Zuhaus sind sie im Altmühltal und Raum Ingolstadt, mittendrin in Bayern. Und da rocken sie am liebsten auch umeinander.
Ihre Lieder sind teils Mundart, teils Hochdeutsch - aber immer Rock!
Und sie spielen eigene Songs, traditionelle aber verrockte Kinderlieder - und sie bohren Kinderlieder auch mal mit Rockelementen auf... So, dass es immer ein richtiges Rockkonzert wird.

18:00 Nick & June
Euphorische Melodien, dunkle Melancholie und sphärischer Folk: 2012 noch als Soloprojekt um Mastermind Nick Wolf gegründet, wachsen mit den Jahren Besetzung und Visionen, aus dem einst rein akustischen Solo- und Duo-Folk wird ein ideenreich-eigenständiges Gesamtkunstwerk und vierköpfiges Bandprojekt.
20:00 Weiherer & Band
Dank ihm und seinem millionenfach geklickten Internet-Video kennt mittlerweile ganz Deutschland die Postleitzahl von Brunsbüttel. Doch Weiherer ist weit mehr als der „25541-Kasperl“:
Ein Querkopf mit dem hinterhältigen Kichern des Boandlkramers, intelligenten Texten, mitreißender Musik und grandios bissigem Humor. Unermüdlich tourt der „niederbayerische Brutalpoet“ mit seiner mehrfach preisgekrönten Mischung aus Liedermacherei und Kabarett durch den deutschsprachigen Raum. Ganz alleine mit Gitarre und Mundharmonika oder zusammen mit seiner exzellenten Band geizt Weiherer dabei nicht mit scharfzüngiger Kritik und deftigen Sprüchen. Kompromisslos, respektlos, meist politisch unkorrekt, oft gnadenlos komisch, aber immer beherzt.
Mit seiner langjährigen Bühnenerfahrung zeigt sich Weiherer gewohnt spontan, witzig und schnörkellos. Berührungsängste hat er keine. Ein Volkssänger in bester bayerischer Hau-Drauf-Manier, denn ohne Zweifel ist Weiherer ein Meister im Derblecken und ein Poet des derben Dialekts. Der mutige Musiker mit einem Herz für Irrsinn und Wahnwitz hat eine riesengroße Klappe und jede Menge zu sagen. Weiherers Auftritte sind mehr grob geschnitztes Handwerk als fein geschliffene Kunst und seine saukomischen Alltagsgeschichten sind längst Kult. Der ungezügelte Redeschwall wird nur unterbrochen von ein paar Liedern, die einen bis ins Mark durchdringen. Vorgetragen mit einer dringlich näselnden Stimme in breitestem Dialekt, frei von Selbstgerechtigkeit, aber voller Herzblut. Tiefsinnig und absurd zugleich, kantig und verquer, immer ehrlich und direkt, jedoch nie verbittert.
Jedem alternativ geprägten Geist dürfte das Herz aufgehen bei diesen Songs. Lieder mit viel Engagement und nicht selten mit richtig ehrlicher Wut, stets heimatverbunden und für ein bewusstes und respektvolles Miteinander einstehend. Pamphlete gegen dumm-dreiste Stammtisch-Politiker und ignorante Landschaftsverschandelung, gegen verblödende Touchscreen-Wischerei und für echte Kommunikation. Oder von der selbstkritischen Bilanz des Scheiterns an den eigenen Idealen. Und in bester Liedermacher-Tradition beherrscht Weiherer auch die leisen Töne, in denen er immer eine große Portion Menschenfreundlichkeit und Liebe durchblicken lässt. Ihn interessiert das große Ganze, das Hinschauen und Hinlangen, auch wenn´s mal weh tut. Als Zuhörer sitzt man mit ihm in einem Boot und bestaunt seine Navigationskünste durch diesen ganzen Wahnsinn. Durch eine Welt voller Fragen und ohne Antworten.

Oberer Marktplatz
14:00 BBQ Chiefs

Eine Band - kein Projekt sondern Leidenschaft - für Musik, grandiose Songs und Lebensfreude. Initiiert durch Oliver Langer, Gitarrist und Sänger, haben sich Andreas Müller am Bass und Percussionist Lothar "Loddy" Müller-Beer zu einem Trio vereint, das viele Genres aufbricht und sie zu einem akustischen Leckerbissen vereint. Blues, Rock und Fingerstyle für Genießer. Mehrstimmiger Gesang, treibende Grooves und wunderschöne Percussions sind Balsam für die Gehörgänge.
17:30 Song Ping Pong
Song Ping Pong ist ein musikalischer Schlagabtausch zwischen mehreren Singer/Songwritern.
Zwei, drei oder vier Singer/Songwriter sitzen gemeinsam auf der Bühne und spielen ihre Lieder, nur begleitet von einer akustischen Gitarre, Klavier oder von den jeweils anderen Künstlern auf der Bühne.
Es wird keine Playlist abgesprochen - das Programm entsteht im Moment.
Und so ist jedes Konzert einmalig - abhängig von den Teilnehmern, den gerade ausgewählten Songs und der Stimmung im Publikum. So kann es passieren, dass aus einem einfachen Lied ein vierstimmiger Satz Gesang entsteht und durch die Interaktion auf der Bühne völlig neue Arrangements entstehen.
Dirk Hess und Lennart A. Salomon fungieren dabei als Gastgeber und holen sich gerne Kollegen und immer wieder neue Künstler dazu, um für einen Abend zusammen Musik zu machen. Ob bekannt, oder unbekannt: Bei jedem Song Ping Pong spielen sich die Akteure musikalisch die Bälle zu und lassen das Publikum an unwiderbringlichen Momenten teilhaben.
Vom kleinsten Wohnzimmer, bis zur großen Bühne.
Fotos/Text: pm
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.