Der kleine Vampir feiert Weihnachten

Schaurig-chaotische Weihnachten mit Vampir Rüder und dem als Weihnachtsmann verkleideten Vampirjäger Geiermeier. (Foto: Illustration Amelie Glienke)
Gunzenhausen: Zionshalle |

Die Geschichte  eines schaurig-schönen Weihnachtsfestes, nach Angela Sommer-Bodenburg, können alle Kinder ab 4 Jahren am Montag,  26. November, um 15 Uhr in der Zionshalle erleben.

Anton liest wahnsinnig gerne Gruselgeschichten. Besonders Vampire haben es ihm angetan und eines Nachts begegnet ihm tatsächlich ein leibhaftiger Vampir: Rüdiger. Doch der kleine Vampir ist gar nicht so schrecklich wie er sein sollte, denn er ist erst 146 Jahre alt und hat deswegen noch keinen Blutdurst. Die beiden ungleichen Jungen freunden sich sofort an. Auch Rüdigers Vampirschwester Anna mag Anton sofort und so sind die drei Freunde nicht mehr zu trennen. Doch da sie aus verschiedenen Welten kommen, die sich eigentlich gegenseitig gar nicht mögen, müssen sie ihre Freundschaft vor ihren Familien geheim halten. Das stellt sich als ganz schön schwierig heraus und bringt die beiden immer wieder in heikle Situationen.

Und auch das Weihnachtsfest birgt so seine Tücken, denn Antons Eltern haben bemerkt, dass er seine Freunde sehr vermisst und so machen sie ihm das größte Geschenk: Er darf Rüdiger und Anna zu Heiligabend einladen. Ahnungslos, dass es Vampirkinder sind. Ob das bei all der Freude gut geht?

Weihnachts-Geiermeier sprengt das Fest

Und so beginnt das Frohe Fest mit einem Plastikweihnachtsbaum unter Antons Bett, modrigem Geruch im Kinderzimmer, seltsamen Geschenken, und endet noch lange nicht bei der angebrannten Weihnachtsgans, die im heiligen Chaos ganz vergessen wird. Doch plötzlich taucht der als Weihnachtsmann verkleidete Geiermeier bei Anton zu Hause auf und die Lage wird brenzlig.

Schaurig-schöne Weihnachten

Verrückt, was so alles passieren kann, wenn sich ein junger Vampir und ein Menschenjunge anfreunden. Davon erzählt diese spannend-schaurig schöne Weihnachtsgeschichte von THEATER auf Tour, die genau die richtige Portion Weihnachten und Grusel verspricht.

Parken und Anreise

Bei den Kinder-Aufführungen verkehrt kein Shuttlebus und das Parken auf dem Gelände der Hensoltshöhe ist nicht erlaubt. Ausschließlich für die Kinder-Aufführungen stehen jedoch folgende Parkplätze zur Verfügung: Berufliches Schulzentrum, Bismarckstraße 24, Haus Waldeck der Stiftung Hensoltshöhe, Frickenfelder Straße 4, Parkplatz des griechischen Restaurants Meteora, Frickenfelder Straße 8 und Sonnenhof, Frickenfelder Straße 17.Es wird darauf hingewiesen, dass alle kleinen und großen Besucher rechtzeitig die Parkplätze anfahren sollten, da die Stücke pünktlich um 15 Uhr beginnen.

Tickets

Karten gibt es unter anderem bei der Gunzenhäuser Tourist Information (Rathausstraße 12, Tel. 09831/508-109) und bei www.reservix.de.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.