Kabale und Liebe in der Zionshalle

Ein bayerisches Liebesdrama. Foto: Aylin Kaip

Das Schülerstück der Theatersaison 2017/2018 ist "Kabale und Liebe" von Friedrich Schiller, bayerisch von Erwin Prantl, das am Mittwoch, 7. März, um 10 Uhr in der Zionshalle der Stiftung Hensoltshöhe aufgeführt wird. Der Besuch des Stückes ist nicht nur Schülern vorbehalten, sondern ist offen für alle.

Luise liebt Ferdinand und Ferdinand Luise. Aber weil sie aus zwei unterschiedlichen Welten stammen, folgt daraus nicht das Glück, sondern Abwehr und Intrige. Luises Vater, der bürgerlich-solide Miller will sein Tochter vor der Welt der Mächtigen bewahren und sie zugleich nicht verlieren. Gleichzeitig will Ferdinands Vater, der Präsident bei Hofe, Macht und Status seine Familie wahren. Und Sekretär Wurm treibt das Spiel um Kabale und Liebe aus Eigennutz voran. Für die Liebenden beginnt ein Alptraum, der sie zwischen Pflicht und Neigung, Macht und Ohnmacht taumeln lässt.

Bei dem Stück "Kabale und Liebe - ein bayerisches Trauerspiel" handelt es sich um das bekannteWerk Schillers über das Scheitern absoluter Liebe, welches in Teilen in die bayerische Mundart übertragen wurde.

Tickets gibt es bei der Gunzenhäuser Tourist Information (Telefon 09831/50 81 09), der Buchhandlung Fischer (Telefon 09831/23 80) sowie der Tabakbörse Stöhr (Telefon 09831/89 42 8) und bei www.reservix.de.
VERLOSUNG: 3x2 Tickets; Mitmachen ist ganz einfach. Schreiben Sie uns mit dem Betreff "Kabale & Liebe" bis Mittwoch, 31. Januar 2018 - 12 Uhr an die E-Mail
verlosung-wug@stadtzeitung.de. oder per Post an StadtZeitung Weißenburg - Redaktion, Rothenburger Straße 14, 91781 Weißenburg, bitte unbedingt die Telefonnummer angeben. Die Gewinner werden von uns verständigt.
(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.