Gute Zahlen im 130. Jubiläumsjahr

Mit einem Geschenk und einer Urkunde wurde nach 15-jähriger Mitgliedschaft im Aufsichtsrat der Bank der Aufsichtsratsvorsitzende Albert Lettinger (3.v.l.) verabschiedet. Auf dem Bild v.l.: Vorstand Hermann Scherer, stv. Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Walter Michale, Gertrud Lettinger und Vorstand Karl Rau. (Foto: Raiffeisenbank Augsburger Land West eG)
Horgau: Rothtalhalle |

Generalversammlung der Raiffeisenbank Augsburger Land West eG

Über eine konstant gute Entwicklung konnten die Vorstände Karl Rau und Hermann Scherer in der Generalversammlung der Raiffeisenbank Augsburger Land West eG berichten. Karl Rau erläuterte den zahlreich erschienenen Mitgliedern in der Horgauer Rothtalhalle die wichtigsten Bilanzzahlen. Das Kundenkreditvolumen hat sich erfreulicherweise um 3,7 % auf 323.718 TEUR ausgeweitet, wobei die neu ausgereichten Kredite wieder überwiegend für regionale Investitionen im Genossenschaftsgebiet verwendet wurden. Trotz anhaltender Niedrigzinsen erhöhte sich das Einlagevolumen um 3,7 % auf 550.535 TEUR. Die Einlagensteigerung zeigt, dass die Kunden in der Region trotzdem sparen. Das gesamte von der Bank betreute Kundenvolumen, also die eigenen Einlagen und Ausleihungen inkl. der zugehörigen Verbundunternehmen konnte um 5,0 % auf nun 1.322 Mio. Euro gesteigert werden. Stolz ist die Bank auf die ständig wachsende Mitgliederzahl, die sich im vergangenen Jahr um weitere 381 auf nunmehr 17.205 (+ 2,3 %) erhöhte. Mit einem Eigenkapital von 46,1 Mio. EUR verfügt die Bank über eine beruhigende Stabilität. Weiter weist die Bank im Jahresabschluss eine um 3,7 % auf 649.842.816 EUR gewachsene Bilanzsumme und einen Bilanzgewinn von 886.720 EUR aus.



Kooperationen sollen Kosten sparen

Um Filialschließungen durch den hohen Kostendruck in dem derzeit schwierigen Umfeld zu vermeiden, wird die Genossenschaft mit der benachbarten Raiffeisenbank Aschberg eG mit Sitz in Holzheim in einigen Verwaltungstätigkeiten zusammenarbeiten. So können zum Beispiel durch Kooperationen in internen Bereichen wie Rechnungswesen, Controlling oder Revision bei gegenseitiger Unterstützung Kräfte gebündelt und Kosten gespart werden.
Trotz eines anspruchsvollen Geschäftsjahres dürfen sich die Mitglieder anlässlich des 130-jährigen Jubiläums auf eine Dividende von 1,3 % freuen. Durch das bankeigene Mitglieder-Bonus-Modell und weiteren Kostenvergünstigungen in der Kontoführung fließen insgesamt 517.500 EUR an die Teilhaber zurück, was einer durchschnittlichen Rendite der Geschäftsguthaben von 8,2 % entspricht.

Kundenverhältnis hat sich verändert

Hermann Scherer berichtete über die allgemeine Entwicklung der Bank im Zusammenspiel mit den Finanzmärkten, der Politik und dem Wandel in der Bankenwelt. Die größte Herausforderung ist und bleibt die Niedrigzinspolitik. Erträge aus der Zinsmarge zu generieren ist kaum noch möglich. Der Staat spart sich zwar in dieser Phase viel Geld, aber die negativen volkswirtschaftlichen Auswirkungen im täglichen Leben sind enorm zu spüren. Eine weitere Belastung verursachen die oftmals überzogenen Regulierungen der Aufsichtsbehörden, die zu einem Mehraufwand und zu Mehrkosten führen. Sehr spannend ist auch die Veränderung des Kundenverhaltens. Scherer spricht hier sogar von einer „Kulturveränderung durch Digitalisierung“. Durch die Verbindung aller Vertriebskanäle, also der Online-Welt mit den Filialen vor Ort, im Zusammenspiel mit einer qualifizierten Beratung und einem guten Kunden-Beziehungsmanagement sieht man sich aber auf dem richtigen Weg.

Wichtige Säule in der Region

Ein Steueraufkommen von 2 Mio. EUR, von denen 883 TEUR Gewerbesteuer bei den Gemeinden bleiben, sowie ein Spendenvolumen von 78 TEUR verdeutlichen die große Bedeutung und das soziale Engagement der Bank in der Region.
Bei den erforderlichen Wahlen zum Aufsichtsrat wurden Gabriele Schmid aus Ustersbach und Edgar Schmid aus Agawang wiedergewählt. Ausgeschieden ist aufgrund der Altersgrenze der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Albert Lettinger aus Zusmarshausen, der seit 2003 dem Gremium angehörte und seit 2011 den Vorsitz hatte. Als neues Mitglied in der Verwaltung wurde Johannes Gleich aus Streitheim von der Versammlung einstimmig gewählt.

Ehrungen für langjährige Mitglieder

Für 50-, 60- und 70-jährige Treue zur Genossenschaft wurden mehrere Mitglieder mit einer Urkunde von der Bank geehrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.