Bauarbeiter in Horgau mit Schusswaffe bedroht

Mit einer Waffe bedrohte ein 29-Jähriger einen Bauarbeiter in Horgau. (Foto: Foto: Lukassek, 123rf)
Horgau:

Zu einem Großeinsatz der Polizei kam es am Freitagnachmittag. Ein 47-jähriger Bauarbeiter rief gegen 13 Uhr bei der Inspektion Zusmarshausen an. Er berichtete, dass es auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Horgau wegen einer Verkehrssituation zunächst zu einer Streitigkeit mit einem Mopedfahrer gekommen war. Dieser sei ihm dann bis zu seiner Baustelle auf der Hauptstraße in Horgau gefolgt und habe ihn mit einer Waffe bedroht.

.
Der Rollerfahrer zog eine Pistole: „Schau mal, was ich da habe, du musst aufpassen!“, sagte er zu dem Bauarbeiter. Dieser aber machte geistesgegenwärtig ein Foto der Waffe und des Rollerkennzeichens. So kam man dem Täter schnell auf die Spur.
Die Polizei ging zunächst davon aus, dass es sich bei der Pistole durchaus um eine scharfe Schusswaffe handeln könnte. Nach Rücksprache mit Staatsanwaltschaft und Richter wurde eine Durchsuchung des Hauses des Täters im westlichen Landkreis angeordnet. Diese wurde dann mit mehreren Funkstreifen und einem Hundeführer vorgenommen.

Täter versteckt sich in Schrank: Mehrere Waffen gefunden

Der 29-Jährige hatte sich in einem Schrank versteckt und wurde vorläufig festgenommen. In seinem Zimmer fanden die Beamten etliche Schusswaffen, Munition und Messer. Allerdings handelte es sich dabei nach ersten Erkenntnissen größtenteils um erlaubnisfreie Schreckschuss- oder Luftdruckpistolen. Bei der Tatwaffe, mit der er den Arbeiter bedroht hatte, handelte es sich um eine täuschend echt aussehende Schreckschusspistole, für die der 29-Jährige einen kleinen Waffenschein hat. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Bedrohung und einem Vergehen nach dem Waffengesetz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.