Party in Kissing ufert aus: 26-Jährigem sind Nachbarn egal

In der Nacht auf Sonntag wurde die Polizei mehrmals zu einer Party im Nordosten Kissings gerufen. Der 26-jährige Veranstalter sah nicht ein, Rücksicht auf die Nachbarn zu nehmen und beleidigte die Polizei. (Foto: Jaromir Chalabala-123rf.com)

Wegen ruhestörendem Partylärm wurde die Friedberger Polizei in der Nacht auf Sonntag mehrfach in den Kissinger Nordosten gerufen. Ein 26-jähriger Mann hatte kein Verständnis für die Nachbarn und beleidigte zudem die Beamten.

In der Marie-Juchacz-Straße war ein neues Musterhaus fertig gestellt worden. Das wurde nach Angaben der Polizei offenbar gebührend gefeiert. Wegen des übermäßigen Lärms wurden Nachbarn in der Nachtruhe gestört und riefen das erste Mal gegen halb zwei bei der Polizei an. Die eintreffenden Beamten ermahnten die Feiernden zur Ruhe.

Zunächst trat Besserung ein, jedoch ging gegen 4 Uhr erneut ein Anruf über den Lärm ein. Die überlaute Musik drang trotz geschlossener Türen und Fenster ziemlich laut nach draußen. Der Verantwortliche, ein 26-jähriger Mann aus Augsburg, war sichtlich alkoholisiert, verhielt sich der Streife gegenüber provokant und war nicht gewillt, die Musik auszuschalten, da ihm die Nachbarschaft egal sei. Andere Partygäste waren vernünftiger und machten die Musik aus.

Als die Polizeibeamten wieder wegfahren wollten, beleidigte der 26-Jährige sie mit einer eindeutigen Geste. Nun bekommt er nicht nur eine Anzeige wegen der Lärmbelästigung, sondern auch eine wegen Beleidigung.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.