Radball oder Kunstradfahren in Kissing lernen

Martin Egarter (rechts) und Thomas Kieferle sind die beste Radballmannschaft von Kissing in der 2. Bundesliga. (Foto: Radsportverein Kissing)
 
Idoja Wille, 17 Jahre, ist eine der 14 erfolgreichen Kunstradfahrerinnen des Radsportvereins Kissing. (Foto: Radsportverein Kissing)
Kissing: Radsportverein | Sportler und Betreuer des Radsportvereins legen im Jahr bis zu 10.000 Kilometer zurück. Eine Radball-Mannschaft spielt in der zweiten Bundesliga, fünf sind in der Bayernliga und je eine in der Landes- und Bezirksliga. Der Verein hat vier Nachwuchsmannschaften. Auch die Kunstradfahrer sind erfolgreich: sie holten sich 2018 mehrere schwäbische Meistertitel und den zweiten Platz beim Bayerncup.

Obwohl die Gemeinde Kissing kleiner als die Stadt Friedberg ist, haben wir 12 Radballmannschaften und 14 Kunstradfahrerinnen, Friedberg dagegen nur eine", verrät Vorsitzender Wilhelm Weiß. 2010 übernahm er das Amt und war als Jugendlicher selbst acht Jahre Radballer. Auch seine drei Kinder waren im Verein als Sportler oder sogar als Trainer aktiv, fügt er hinzu. Der Radsportverein wurde im Jahr 1922 gegründet und hat derzeit 220 Mitglieder.

Kunstradfahren ist ab acht Jahren möglich. Aufgrund der noch länger andauernden Umbauarbeiten an der Paartalhalle findet das Training mit Ingrid Ortlieb und Claudia Langner derzeit samstags von 8 bis 12 Uhr in der Turnhalle von Prittriching statt. Die jungen Mädchen im Alter von acht bis 19 Jahren üben Kunststücke auf besonderen Rädern, die einen Preis von etwa 2000 Euro haben: sie fahren im Stehen oder sitzen auf dem Lenker und fahren durch die Halle, ohne sich festzuhalten. Während beim Kunstradfahren die Räder nicht so beansprucht werden und lange halten, brauchen die Radballer fast jährlich neue, so Weiß. Der Radsportverein kauft seine Fahrräder bei der Firma Langenberg bei Kassel ein, die auch den amtierenden Weltmeister ausrüstet. „“Viele wissen gar nicht, dass Deutschland mit der Mannschaft aus Stein bei Nürnberg momentan Weltmeister im Radball ist“, verrät er. Deutschland hat auch die meisten Weltmeister und Europameister in Radball und Kunstradfahren. Da beide Sportarten jedoch nicht olympisch sind, werden sie nicht so gesponsert und sind nicht so bekannt, bedauert er. Radball kann man in Kissing ebenfalls ab acht Jahren ausüben. Anfangs muss das Radfahren, meist im Stehen und ohne Rücktrittbremse, trainiert werden, bevor der Ball zum Einsatz kommt. Ein Spiel läuft so ab, dass immer ein Spieler und ein Torwart gegen ein anderes Team antreten. Bei jüngeren Spielern beträgt die Zeit zweimal 5 Minuten, bei älteren sind es 7 Minuten. Bei grober Unsportlichkeit gibt es einen 4-Meter und sollte beim Schlusspfiff ein Foul passieren, wird der Freistoß noch ausgeführt, erklärt Wilhelm Weiß die wichtigsten Regeln. Derzeit trainieren die Radballer in der Mehrzweckhalle Kissing (Bahnhofstr. 69): Erwachsene montags von 19.30 bis 22 Uhr, Schüler montags von 18 bis 19.30 Uhr und samstags von 9 bis 11 Uhr. „Der Sport erfordert guten Teamgeist, fordert die Sportler heraus und macht Spaß“, sagt Weiß aus eigener Erfahrung. Da man öfters vom Rad fällt, darf man jedoch nicht zimperlich sein: Blaue Flecken sind nach einem Turnier oder Training keine Seltenheit.

Info: Wer Kunstradfahren oder Radball ausprobieren möchte, kann sich unter Tel. 08233/6774 an Vorstand Wilhelm Weiß wenden. Für Radball ist auch Fachwart Alfred Keller unter 08233/5556 oder keller.kissing@t-online.de zuständig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.