Wer kennt Quesadillas, Golubzi oder Solterito?

Bei der fünften Koch-Challenge des Vereins IKM e. V. entstanden eine Kürbissuppe, ein peruanischer Bohnensalat, russische Wirsingtaschen, mexikanische und afrikanische Gerichte.
 
Nach zweistündigem Kochen freuten sich die Teilnehmer der fünften Koch-Challenge in der Mittelschule Kissing auf das gemeinsame Essen.
Kissing: Mittelschule | Bei der fünften Koch-Challenge des IKM e. V. entstand ein traumhaftes Menü. Neun Köchinnen und ein Koch zauberten Gerichte aus Russland, Afrika, Peru, Mexiko und Deutschland

Wer sich für die internationale Küche interessiert, war bei der Koch-Challenge in Kissing gerade richtig. Rezepte aus vier Erdteilen bzw. fünf Ländern standen auf dem Programm, die leicht nachgekocht werden können und sehr gut schmecken. Solterito, Golubzi, Quesadillas, Guacamole, African Fusion und eine Kürbissuppe mit Kartoffeln und Ingwer entstanden bei der zweistündigen Kochveranstaltung des Meringer Vereins Internationale Kultur. Eine der fünf Säulen des Vereins, den Maureen Lermer seit 2013 leitet, ist das Kochen. So freuten sich die Mitglieder, dass sie nach einem Jahr erneut in der Schulküche der Mittelschule Kissing ihre Koch-Challenge veranstalten durften und Interessierte dazu einladen konnten.

Maureen Lermer und ihre aus den USA angereiste Freundin Delauris kochten ein afrikanisches Gericht aus gelben und roten Paprikaschoten, Pute und frischem Spinat. In einer eigenen Pfanne frittierten sie Maniok und Kochbananen und die in Kamerun typischen Hefebällchen, die später zu dem in ganz Afrika typischen Gericht gereicht wurden. Nathalie Hieble und ihre Kinder Amelie und Maxi machten sich daran, die russischen Golubzi zuzubereiten. Das sind Wirsingkraut-Taschen, die mit Zwiebeln, Reis und Hackfleisch gefüllt werden und in einer Tomatensauce mit gehobelten Karotten gegart werden. Dazu wird beim Servieren ein Klecks Sauerrahm gereicht. Dennys Vidal de Krüger kreierte typisch mexikanische Rezepte. Seit 18 Jahren lebt sie mit ihrem Mann Florian und ihren Kindern in Mering und liebt es, für die Familie mexikanisch zu kochen. Sie bereitete eine Guacamole für Nachos, Quesadillas, die mit Pilzen oder Schinken und Käse gefüllt waren und aus Tomaten, Zwiebeln, Avocado und Koriander ein „Pico de gallo“.Heike Scherer kochte eine für die Jahreszeit typische Kürbissuppe aus einem Hokkaidokürbis, sechs Kartoffeln, Zwiebel und Ingwer. Neben ihr machte sich die in Peru aufgewachsene Manuela Krämer an den peruanischen Bohnensalat „Solterito“, der aus grünen Bohnenkernen, Mais, Zwiebel, Tomate und 250 g Kuhmich-Feta, einer halben roten Chilischote und einer Vinaigrette aus Limette, Weißweinessig, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Korianderblättchen besteht. Er wird „Der Single“ genannt, weil er auch von einem Mann schnell zubereitet werden kann und er davon gut satt werden kann.

Zum Essen kamen Familienangehörige und ein weiteres Vereinsmitglied dazu. Alle Gerichte schmeckten hervorragend und es konnten sogar noch einige Happen zum Probieren für die Daheimgebliebenen eingepackt werden.

Info: Das erste Kochbuch „Multi-Cooking“ mit Rezepten von den ersten Koch-Challenges ist von Manuela Krämer im Jahr 2018 herausgegeben worden. Es ist über den Buchhandel oder den Verein erhältlich.


Quesadillas für alle

Tortillas (Mais oder Weißmehl)
Schmelzkäsescheiben
Füllungen (Pilze, Schinken, etc.)

In der Pfanne ein paar Tropfen Öl erhitzen (mittlere Hitze). Eine Tortilla direkt in die Pfanne legen, dann gleich die Füllung auf die Tortilla geben. Eine Scheibe Schmelzkäse darüber und noch eine Tortilla oben drauf. Eine Minute in der Pfanne lassen, umdrehen, noch eine Minute braten

Die Quesadillas sind in Mexiko eine der beliebtesten Gerichte. Mit oder ohne Käse, beide Varianten sind sehr lecker. Einfach eine leckere Füllung und Salsa dazu, fertig!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.