Zum 100. Mal fand das beliebte Seniorenfrühstück in Kissing statt

Am 11. September fand in der Emmauskirche Kissing das 100. Seniorenfrühstück statt, das am 2. März 2011 von der damaligen Pfarramtssekretärin Marion Stegmann (2. Reihe, 7. von links) als überkonfessionelle Veranstaltung für Senioren über 60 Jahre ins Leben gerufen wurde. Als Ehrengast war Erster Bürgermeister Gürtner (letzte Reihe, vierter von rechts) gekommen und gratulierte dem Team um Organisator Manfred Brambach (letzte Reihe zweiter von rechts).
Kissing: Emmauskirche | Im März 2011 wurde führte Pfarramtssekretärin Marion Stegmann die überkonfessionelle Veranstaltung auf Spendenbasis ein. Regelmäßig kommen 50 bis 60 Besucher.
 
Erstmals fand das beliebte Seniorenfrühstück am 2. März 2011 statt. Über den großen Erfolg ihres Projektes strahlte Marion Stegmann am Jubiläumstag vor Freude.Angefangen hatte es mit einem zweimal jährlichen Geburtstagscafé für Senioren. Aber der Wunsch nach einer regelmäßigen Veranstaltung für ältere Gemeindemitglieder wurde größer. Stegmann trug ihre Idee am 12. Januar 2011 wichtigen Gemeindemitgliedern vor. Seitdem findet das Seniorenfrühstück jeden 1. Mittwoch im Monat ab 9 Uhr im Gemeindehaus statt. Um 8.45 Uhr bietet Hans-Jürgen Pflügel eine Andacht in der Kirche an.

Wie jeden Monat war auch am Jubiläumstag das 14-köpfige Team um Organisator Manfred Brambach ab 7.30 Uhr mit der Vorbereitung des Frühstücks beschäftigt. Während einige Kaffee und Tee kochten, Obstsalat und Platten mit Wurst und Käse herrichteten, holten zwei Helfer die Semmeln und Brote. Es gab diesmal nicht nur einen frisch zubereiteten Quarkaufstrich, Marmeladen aus eigener Herstellung und einen selbstgebackenen Kuchen, sondern auch eine Lachs-Meerrettichcreme-Pastete und ein Glas Sekt für jeden Gast. Die Tische waren festlich mit Rosen, rosafarbenen Servietten und einem gebastelten Gesteck mit der Zahl 100 gedeckt, so dass sich die rund 60 Besucher wie im Vier-Sterne-Hotel fühlen konnten. An das einstündige Frühstück schließt sich normalerweise ein 45-minütiger informativer Fachvortrag an, diesmal gab es einen Rückblick und die Ansprachen der Ehrengäste. „Wir hatten Ernährungsberatung durch den Apotheker Matthias Weilnhammer, die Polizei informierte uns über Schutzmaßnahmen vor Betrügern, die Feuerwehr zeigte uns, wie schnell ein Weihnachtsbaum brennt. Oft erzählten Teilnehmer über eine ihrer Reisen“, erinnerte Manfred Brambach. Er stellte sein fleißiges Team vor, das von Beginn an zum Erfolg der Veranstaltung beitrug und gerne Verstärkung sucht. Weitere Veranstaltungen für Senioren sind ein Weißwurstfrühstück im August, Ausflüge mit dem Bus oder der Märchennachmittag mit Matthias Fischer vom Märchenzelt.

Thea Ottenwalter nimmt seit dem Tod ihres Mannes vor fünf Jahren am Frühstück teil. Sie schätzt die Gespräche mit netten, hilfsbereiten Leuten und freut sich, Gleichgesinnte zu treffen. Für die Andacht hatte Hans-Jürgen Pflügel das Thema „Freude“ gewählt. Er freue sich über das tolle Frühstücksteam, die Gemeinschaft und die Möglichkeit zum Erzählen, sagte er. Auch Gehbehinderte werden mit dem Gemeindefahrzeug abgeholt und zurückgebracht, wenn sie am Frühstück teilnehmen möchten.
Info: Am 2. Oktober findet das nächste Seniorenfrühstück mit einem Vortrag zum Thema "Osteoporose" statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.