Bambinitrainerin des KSC sucht Sponsoren für das Kunstrasenprojekt

Marion Lang sucht für das Kunstrasenprojekt weitere Geschäfte in und um Kissing, die eine von ihr gebastelte Spendenbox aufstellen würden. Foto: Heike Scherer


Marion Lang trainiert seit vier Jahren die kleinsten Fußballer im Alter von drei bis sieben Jahren beim Kissinger KSC. Aufgrund von Verletzungen von Spielern und Trainern soll der Verein einen Kunstrasen in einem umzäunten Gelände bekommen. Dafür muss der KSC 160 000 Euro aufbringen.

Die engagierte Mutter, die neben ihrer Arbeit in Augsburg auch die zweite Vorsitzende des KSC ist, erklärt, warum das Kunstrasenprojekt mit Umzäunung und LED-Beleuchtung so wichtig sei: "Der bisherige Rasen ist in einem desolaten Zustand und birgt Gefahren. Bei uns hat sich ein Erwachsener durch Glasscherben im Rasen schwer verletzt." Der alte Rasen werde abgetragen und eine neue elastische Schicht aufgebracht, auf die der Kunstrasen komme. Statt Sand werden in den Rasen kleine Korkstücke gefüllt, damit die Spieler weich fallen. Das gesamte Projekt beläuft sich auf 360 000 Euro, wovon die Gemeinde 200 000 Euro bezahlt. "Der Rest muss vom KSC finanziert werden", sagt Lang.

Spendenboxen in Form eines Fußballfeldes

Gemeinsam mit einer Freundin habe sie Spendenboxen in Form eines Fußballfeldes mit Tor und Spielern gebastelt, die bereits drei Firmen in Kissing und Lechhausen aufgestellt haben. Lang würde sich über weitere bereitwillige Händler freuen, die eine solche Spendenbox in ihrem Geschäft aufstellen würden. Außerdem freut sich die Trainerin über Geldspenden auf das Vereinskonto des KSC mit dem Betreff "Jugendfußball". "Manche Eltern haben nämlich sehr wenig Geld und können sich die Ausstattung ihrer Kinder nicht immer leisten. Mit solchen Spendengeldern können wir ihnen dann weiterhelfen", verrät sie.

Marion Lang ist telefonisch unter 0162/496 60 34 erreichbar. Wenn sie nicht gleich abnimmt, bitte eine Nachricht auf der Mobilbox hinterlassen. (hsche)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.