Denkbar knapp - Nur fünf Hundertstel vom Traum entfernt

Celine Spulak und Jakob Stade gingen bei der Regensburger Laufnacht erfolgreich an den Start.
Kissing/Regensburg: Am vergangenen Wochenende wurde im Unistadion Regensburg im Rahmen der Sparkassen Gala auch die Regensburger Laufnacht ausgetragen. Die Laufnacht am Samstag ist der Jugend und den Junioren vorbehalten. Teilnehmer aus ganz Europa messen sich hier überwiegend auf unterschiedlichen Distanzen der Mittelstrecke, während die europäische Laufelite bei der Gala am Sonntag an den Start geht.

Sabine Radke, Trainerin der Leichtathletikabteilung des Kissinger SC machte sich mit Jakob Stade (U16) und Celine Spulak (U18) auf dem Weg nach Regensburg, um sich der starken Konkurrenz zu stellen. Für Celine waren die Vorzeichen allerdings nicht sehr gut, da sie vom Heuschnupfen geplagt, in den letzten Wochen ihre Vorbereitung nicht wie geplant durchziehen konnte. Dennoch konnte sie an diesem Abend über die 800 Meter überzeugen, obwohl sie schon bei der Laufzuteilung etwas Pech hatte. Nur knapp versäumte sie mit ihren Vorleistungen einen Platz im zweiten Zeitlauf, der ihrem Laufstil besser entgegengekommen wäre, als der etwas langsamere dritte Zeitlauf, in dem sie schließlich an den Start gehen durfte. Von Beginn an war Celine im Feld eingeschlossen und konnte nicht ihr gewohnt hohes Anfangstempo laufen. Als sie sich befreien konnte, zeigte sie ihre gewohnten Stärken über die zwei Stadionrunden und konnte dank eines beherzten Endspurts auf den letzten 200 Metern noch drei Plätze gut machen. Auf Platz 3 in ihrem Zeitlauf überquerte sie am Ende die Ziellinie in einer Zeit von 2:24:49 Minuten und konnte mit ihrer Leistung zufrieden sein.

Jakob Stade hatte sich in den vergangenen Wochen intensiv auf die 800 Meter vorbereitet und für ihn war nicht nur eine neue persönliche Bestzeit das Ziel bei der Regensburger Laufnacht. Er hatte weitere Pläne und um diese zu verwirklichen hatte sich Sabine Radke dafür entschieden Jakob für die nächsthöhere Altersklasse (U18) zu melden, da dort das Tempo deutlich höher ist. Jakob wurde für den sechsten Zeitlauf gesetzt und er konnte seine Pläne nahezu perfekt umsetzten. Die erst kürzlich in Germering gelaufene persönliche Bestzeit konnte er in einem starken Rennen um nahezu sechs Sekunden verbessern und er überquerte nach 2:06:05 Minuten ebenfalls als Dritter seines Zeitlaufs die Ziellinie. Einziger Wermutstropfen angesichts der klasse Zeit war lediglich, dass er das große Ziel, die Qualifikation für die Deutschen U16-Meisterschaften Mitte August in Wattenscheid um die Winzigkeit von fünfhundertstel Sekunden verpasst hatte.

Der Traum von einer Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften ist für Jakob Stade aber noch lange nicht ausgeträumt. Trainerin Sabine Radke hat bereits angekündigt, dass Jakob wohl beim Soundtrackmeeting im baden-württembergischen Tübingen erneut über die 800 Meter an den Start gehen wird. Athleten aus rund zwanzig Nationen werden hier erwartet und versprechen wiederholt ein hohes läuferisches Niveau, bei dem sich Jakob hoffentlich mitziehen lässt, um sich so seine Startberechtigung für Wattenscheid zu erlaufen.

Die Gala-Veranstaltung am folgenden Tag verfolgte das Trio des Kissinger SC schließlich von der Zuschauertribüne aus und konnte so sich so ein Bild von der Leichtathletikelite machen. Mit Erinnerungen an ein ganz besonderes Event in Regensburg, darunter auch einigen gesammelten Autogrammen von den Profis, können Celine Spulak und Jakob Stade nun zusammen mit Sabine Radke zuversichtlich auf die noch frische Saison blicken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.