Pilot bei Landeanflug auf den Fliegerhorst Lechfeld mit Laserpointer geblendet

Ein Pilot ist beim Landeanflug von einem Unbekannten mit einem Laserpointer geblendet worden. Er musste medizinisch behandelt werden.(Symbolbild) (Foto: Thomas Dutour, 123rf.com)
Wie die Schwabmünchner Polizei mitteilt, ist am Mittwoch zwischen 19.13 und 19.20 Uhr ein Pilot beim Landeanflug auf den Fliegerhorst Lechfeld gezielt geblendet worden. Der 48-Jährige setzte mit seinem Ultraleichtflugzeug zur Landung an, als ein grüner Laserpointer ihn zweimal blendete.

Der Pilot wurde mit dem Strahl direkt im rechten Auge getroffen und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Er schaffte es jedoch noch unbeschadet zu landen.

Der Tower lokalisierte den Standort des Täters im Bereich von circa 2 Meilen nordnordöstlich des Flugplatzes, wohl in der Nähe des sogenannten Handtuchwaldes. "Eine sofortige Absuche in diesem Bereich verlief erfolglos", erklärt die Polizei am Donnerstag.

Die Polizei Schwabmünchen ermittelt nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr und gefährlicher Körperverletzung nach dem Strafgesetzbuch. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 08232/96060 zu melden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.