35.000 Euro Schaden nach Vandalismus im Königsbrunner Gymnasium

Die Unbekannten rissen auch Beamer und PC-Tower aus der Verankerung. (Foto: Polizei Bobingen)

Von einer "umfangreichen Sachbeschädigungen" berichtet nun die Polizeiinspektion Bobingen. Demnach sind in der Nacht auf Dienstag bisher unbekannte Täter in das Königsbrunner Gymnasium eingestiegen und haben dort großen Schaden angerichtet.

Aufgrund des Umfangs der Sachbeschädigungen erscheine es wahrscheinlich, dass die Tat nicht von einer Einzelperson, sondern von einer Tätergruppe begangen wurde, so die Polizei. Die Täter haben während ihres Aufenthaltes im Schulgebäude Spiegel zerstört und Toiletten unter Wasser gesetzt. Schultafeln und Projektionsflächen wurden mit Permanent-Markern beschmiert, sodass diese ausgetauscht werden müssen. Am Fenster wurde die Zahlenkombination 666 aufgemalt.

Die Unbekannten rissen auch Beamer und PC-Tower aus der Verankerung. Diese seien dabei so sehr beschädigt worden, dass sie nicht mehr zu gebrauchen seien.

Die Polizei sucht Zeugen

Bei der Spurensicherung seien auch Blutspuren gesichert worden, sodass nach derzeitigem Ermittlungsstand davon ausgegangen wird, dass sich mindestens einer der Täter bei der Tatbegehung verletzte.

Derzeit noch nicht geklärt ist, wie die Täter in das Schulgebäude kamen. Den Schaden schätzt die Polizei auf 35.000 Euro. Hinweise von möglichen Zeugen sind unter der Telefonnummer 08234/9606-0 erbeten. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.