BePo Königsbrunn schenkt „Coolridern“ einen Polizei-Erlebnistag

Polizeidirektor Thomas Fichtner, Staatssekretärin Carolina Trautner, Polizeivizepräsident Norbert Zink, Polizeioberrat Jürgen Harle Bild: Alfred Fendt, V. BPA Königsbrunn
Eine große Zahl von „Coolridern“, das sind „besonders ausgebildete Streitschlichter“ der siebten und achten Jahrgangsstufen, die im öffentlichen Nahverkehr für Ruhe und Frieden vor allem unter den Schülern sorgen sollen, waren zu Gast bei der Königsbrunner Bereitschaftspolizei.
Nach erfolgreicher Qualifizierung durch die Stadtwerke Augsburg und das Polizeipräsidium (PP) Schwaben Nord wurden 180 besonders ausgebildete Jugendliche aus fünf Schulen zu einem „Polizei-Erlebnistag“ in die Königsbrunner Bereitschaftspolizei eingeladen. Wie wichtig dieses Projekt auch aus polizeilicher Sicht zu werten ist, zeigte die Anwesenheit des Vizepräsidenten des PP Schwaben Nord, Norbert Zink, der sich für den gesamten „Coolrider-Tag“ Zeit genommen hat.
BePo-Chef Thomas Fichtner lobte die jugendlichen „Coolrider“ für ihr hohes zivilcouragiertes Engagement und für das hohe Maß an Verantwortungsgefühl. Er sprach die jungen Gäste auch auf ihren späteren Berufswunsch an und stellte ihnen eine mögliche Berufsausbildung zum Polizeibeamten vor. Mit einem „vielleicht bis bald einmal bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei“ wünschte Polizeidirektor Fichtner den Schülerinnen und Schülern einen spannenden und informativen Tag bei seiner Königsbrunner BePo.
Dr. Walter Casazza freute sich über diese wunderbar funktionierende Art der Zivilcourage in Augsburg. „Die Coolrider sind ein wesentlicher Beitrag zu einer gesteigerten Sicherheit in unseren Verkehrsmitteln“, so der Geschäftsführer der Stadtwerke Augsburg.
Der Polizei-Erlebnistag für die Coolrider enthielt neben einer Vorführung der Diensthundestaffel und einer Informationsveranstaltung der Verkehrspolizei auch einen Unterrichtsbesuch beim Sport. Der allergrößte Teil der Jugendlichen war auf Nachfrage sportlich engagiert. Dies sah man auch an der großen Anzahl von freiwilligen „Coolridern“, die sich mit jungen Polizeischülern beim Bewältigen eines Hindernisparcours packende und engagierte sportliche Rennen lieferten.
Das Mittagessen in der Polizeikantine war ein weiteres Highlight für die „Streitschlichter in Bussen und Straßenbahnen“. Interessierte Coolrider fragten eifrig bei den beiden Einstellungsberatern der Augsburger Polizei nach. Vielleicht werden sie künftig ihre „sozialen Talente“ für den täglichen Polizeiberuf einbringen.
„Ein tolles Projekt“, so begrüßte Carolina Trautner, Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, die „Coolrider“, Polizeibeamte, Lehrer und Ehrengäste. „Hinschauen statt Wegschauen und bei unangenehmem Verhalten in Verkehrsmitteln mit kompetenter Kommunikation den Konflikt lösen, das bereichert unsere Gesellschaft – macht weiter so!“, beendete MdL Trautner diesen kurzweiligen Polizei-Erlebnistag.
Bei der abschließenden offiziellen Ernennung der Schüler zum „Coolrider“ mit Urkunde war auch die stellvertretende Landrätin Anni Fries dabei.Text: Johannes Daxbacher, V. BPA Königsbrunn
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.