Folgenreiche Abifeier in Königsbrunn: 18-Jähriger stürzt drei Meter tief

Ein 18-Jähriger ist bei einer Abifeier in Königsbrunn am Freitag aus drei Metern Höhe abgestürzt. (Foto: Symbolbild / Christoph Maschke)

Ein 18-Jähriger hat sich auf einer spontanen Abiturfeier am Freitag in Königsbrunn verletzt. Der Schüler stürzte aus drei Metern Höhe ab.

Ein Großteil der Königsbrunner Gymnasiasten hat sich am Freitagnachmittag nach der letzten schriftlichen Abiturprüfung an der ehemaligen Bushaltestelle zwischen Schule und Skaterplatz getroffen, um die überstandenen Prüfungen zu feiern.

Gefahren für die öffentliche Sicherheit gingen von den Schülern, die lediglich noch die mündlichen Prüfungen vor sich haben, über den Nachmittag hinweg nicht aus, weshalb die Polizei keinen Anlass sah, die Feierlichkeiten zu beschränken.

Gegen 20.45 Uhr wollte ein 18-jähriger Schüler seine Kletterfähigkeiten unter Beweis stellen und hangelte sich an einer Metall-Außentreppe des Gymnasiums Stufe für Stufe nach oben. In einer Höhe von etwa drei Metern verließen ihn die Kräfte, er stürzte zu Boden und brach sich das Handgelenk. "Für ihn endete die Feier im Krankenhaus", schließt die Polizei ihren Bericht. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.