Opferstöcke in zwei Königsbrunner Kirchen aufgebrochen: Beute im dreistelligen Bereich

In zwei Königsbrunner Kirchen wurden am Samstag die Opferstöcke aufgebrochen. (Foto: Symbolbild Andrey Popov - 123rf.de)

Das Ziel von Opferstockaufbrechern waren am Samstag zwei Kirchen in Königsbrunn. Der Schaden liegt im niedrigen dreistelligen Bereich. Es wird davon ausgegangen, dass die beiden Fälle in einem Zusammenhang stehen.

Im Zeitraum von 9 Uhr bis 16 Uhr wurden in der Kirche St. Ulrich am Ulrichsplatz zwei Opferstöcke aufgebrochen. Der entstandene Sachschaden dürfte deutlich höher als der Wert der erlangten Beute liegen. In den Opferstöcken befand sich wohl lediglich Bargeld im niedrigen zweitstelligen Bereich, während von einem Sachschaden von circa 200 Euro ausgegangen wird.


Der Aufbruch des Opferstocks in der zur Kirche Maria unterm Kreuz gehörenden Kapelle in der Mindelheimer Straße kann auf den Zeitraum von 12 Uhr bis 16 Uhr eingegrenzt werden. Hier wird jeweils von einem Beute- und Sachschaden im niedrigen dreistelligen Bereich ausgegangen.

Die Polizei Bobingen bittet um Hinweise im Zusammenhang mit den vorgenannten Straftaten unter Telefon 08234/9606-0.
(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.