Vandalismus in Königsbrunner Gymnasium: Landratsamt setzt Belohnung aus

Unter anderem wurden Spiegel im Schulhaus zerstört und Toiletten unter Wasser gesetzt. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 35.000 Euro. (Foto: Polizei Bobingen)

Zerstörte Spiegel, unter Wasser gesetzte Toiletten, beschmierte Schultafeln und Fenster, kaputte Geräte: Am Dienstag berichtete die Bobinger Polizei von "umfangreichen Sachbeschädigungen" im Königsbrunner Gymnasium. Die Beamten gehen davon aus, dass mehrere Täter für den Schaden von rund 35.000 Euro verantwortlich sind. Nun hat das Landratsamt Augsburg eine Belohnung für Hinweise zur Tat ausgelobt.

Der oder die Täter hielten sich wohl in der Nach auf Dienstag in der Schule auf. Dabei beschmierten sie unter anderem Tafeln und Projektionsflächen mit Permanent-Markern, sodass diese nun ausgetauscht werden müssen. Außerdem setzten die Vandalen die Schultoiletten bewusst unter Wasser und rissen Beamer- und Computer aus der Verankerung, wobei diese so beschädigt wurden, dass sie durch neue Geräte ersetzt werden müssen. Am Fenster wurde die Zahlenkombination 666 aufgemalt.

35.000 Euro Schaden

Wie der oder die Täter in das Schulgebäude gelangten, ist noch nicht geklärt. Erste Hochrechnungen gehen von einem Schaden von rund 35.000 Euro durch die "sinnlose und mutwillige Sachbeschädigung" aus, so die Polizei.

Für sachdienliche Hinweise hat das Landratsamt Augsburg nun eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgelobt. Die Polizeiinspektion Bobingen bittet weiterhin um Zeugenhinweise unter Telefon 08234/9606-0. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.