Vier Verletzte nach Unfall bei Königsbrunn: Auto fährt frontal gegen Viehtransporter

Das Auto ist mit einem Viehtransporter zusammengestoßen. Die drei Insassen wurden zum Teil schwer verletzt. (Foto: Polizei Bobingen)

Ein folgenschwerer Unfall hat sich am Montagnachmittag zwischen Königsbrunn und der Lechstaustufe 23 ereignet: Ein Viehtransporter und ein Auto sind frontal zusammengestoßen. Dabei wurden vier Personen teils schwer verletzt.

Das Unglück ereignete sich um 15.55 Uhr auf der Staatsstraße 2380. Ein Pkw Ford, besetzt mit drei Männern aus Bobingen, fuhr in Richtung Königsbrunn. Ihm kam ein 7,5-Tonner Viehtransporter DaimlerChrysler entgegen, der von einem 52-jährigen Viehhändler aus Aichach gelenkt wurde.

"Aus bisher noch nicht geklärten Gründen geriet der Ford immer weiter nach links und fuhr frontal auf den Lkw zu. Der Lkw-Fahrer konnte trotz eines Ausweichversuchs den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und traf auf die Beifahrerseite des Pkws", schreibt die Polizei in ihrem Bericht.

Der Ford wurde durch den Aufprall gedreht und kam nach einer 180-Grad-Drehung im Grünstreifen zum Stehen. Der Viehtransporter konnte auf der Fahrbahn halten.

Im Pkw verletzte sich der Fahrer an der rechten Hand und Brust, während seine beiden Mitfahrer laut Polizei mit Verdacht auf Schädelhirntrauma in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Der Lkw-Fahrer hatte anschließend Kopfschmerzen.

Die 30 geladenen Kälber blieben augenscheinlich unverletzt, mussten jedoch auf einen anderen Transporter umgeladen werden. Die beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt, die Fahrbahn von Diesel und Schmutz gereinigt werden, es kam zu langen Staus und zu einem Folgeauffahrunfall (ohne Verletzte) am Stauende. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.