Aktionstag der Felsenstein-Schüler

Königsbrunn: Fritz-Felsenstein-Haus |

Kurz vor den Sommerferien hielt die Fritz-Felsenstein-Schule für seine Schüler eine tolle Gelegenheit zum Feiern bereit.

Mit einem Aktionstag und vielen Überraschungen haben die Kinder und Jugendlichen den 50. Geburtstag ihrer Einrichtung ausgelassen begangen. Großen Anteil am Gelingen hatten rund 50 Polizeischüler der Königsbrunner Bereitschaftspolizei. Auch die Bobinger Wasserwacht unterstützte die Aktion mit einer mobilen Kletterwand und der notwendigen Ausrüstung.

Den Startschuss gaben die Musiker von Check the Band aus München, die in der Aula mit bekannten Radiohits den Schülern und Lehrern ordentlich einheizten. Bereits nach wenigen Minuten stürmten die Ersten auf die Tanzfläche, nach kurzer Zeit hatte die Feierlaune auch das Publikum in den hinteren Reihen erreicht. Danach ging es bei schönstem Wetter raus, wo zahlreiche Stationen mit Sport und Spiel aufgebaut waren. Eierlaufen, Wäsche abhängen, Basketballwerfen oder Kegeln waren besonders beliebt und machten sowohl Rollstuhlfahrern als auch Läufern großen Spaß. Überall wurden die Schüler von hilfsbereiten Polizeischülern unterstützt. „Ohne dieses tolle Engagement der Bereitschaftspolizei hätten wir einen solchen Aktionstag gar nicht stemmen können“, sagte Lehrerin Eva-Maria Schwarz, die gemeinsam mit weiteren Kollegen den Aktionstag organisiert hat. In der Turnhalle waren vor allem für Schüler mit schweren Körperbehinderungen zusätzliche Angebote wie Schaukelelemente, ein Massagezelt und ein Luftkissen aufgebaut.

Kletterwand und Luftballonaktion

Zwischendurch konnten sich die Schüler bei Leberkässemmeln, Zuckerwatte oder Popcorn stärken. Ein Highlight war die Kletterwand, die die Wasserwacht Bobingen aufgebaut hatte. Dort versuchten sich sportliche Schüler unter Anleitung und mit professioneller Sicherung. „Das Klettern war richtig cool, erst dachte ich falle runter, aber dann habe ich es doch bis ganz oben geschafft“, meine Lukas aus der 8. Klasse stolz.

Zum Abschluss versammelten sich alle Schüler und Lehrer im Stadion und ließen 300 Luftballons in den FFH-Farben Blau, Rot und Gelb aufsteigen. Jeder Luftballon war mit einer Karte versehen. „Wir sind gespannt, ob Karten gefunden und zugeschickt werden“, so eine der FFH-Schülerinnen. Das Sommerwetter zumindest lässt hoffen, dass die bunten Grüße aus dem FFH eine weiter Strecke schaffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.