Benefizkegler sammeln Rekordsumme für das Fritz-Felsenstein-Haus

Königsbrunn: Fritz-Felsenstein-Haus | Hundert Euro mehr als im letzten Jahr und damit stolze 4500,- € brachte das Benefizkegelturnier am Eiskanal ein. Die Organisatoren rund um Christa Olbrecht aus Königsbrunn und Wolfgang Klinger aus Augsburg haben diese beachtliche Summe gesammelt und an unser Fritz-Felsenstein-Haus gespendet. Seit 19 Jahren findet die Veranstaltung zugunsten von Menschen mit Behinderung statt. Zum ersten Mal seit Beginn der Spendenaktion konnte diese Rekordspendensumme erreicht werden.

Kegeln ist ein Teamsport, die Gemeinschaft liegt Keglern besonders am Herzen. Deshalb ist das traditionelle Turnier, das seit mehr als 30 Jahren im Kegelzentrum am Eiskanal stattfindet, ein fester Termin vieler Hobby- und Sportkegler. Elf Mannschaften aus dem Raum Augsburg, der Region München und dem Allgäu traten gegeneinander an. Wie in den Vorjahren auch, belegte den ersten Turnierplatz das Team „Scharf Schieber I.“ aus Obergünzburg mit 4.324 Holz, gefolgt vom Team der Städtischen Gaswerke Augsburg mit 4218 Holz. Auf Platz drei landeten diesmal die Fidelen Kegler, ebenfalls aus Augsburg, mit 4071 Holz. Einige Mannschaften sind von Beginn an dabei.

Betriebsrat der LEW beteiligt sich

Die Spendensumme ergab sich aus dem Erlös der Startgelder, den Einnahmen einer Tombola und weiteren Zuwendungen. „Dazu gehören auch die von Pächterin Marita Lenk gespendeten Gebühren für die Bahnmiete. Unser Dank gilt zudem den Sponsoren der Tombola, die regelmäßig mit attraktiven Preisen mithelfen“, so Christa Olbrecht, die diese Initiative gemeinsam mit Wolfgang Klinger ins Leben gerufen hat. Einen großen Teil der Spende macht eine vom Betriebsrat der LEW ins Leben gerufene Aktion aus, bei der Mitarbeiter die Cent-Beträge ihrer Lohnabrechnung spenden.

Spende unterstützt Behindertenhilfe

„Im Namen aller Felsensteiner ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren und Kegler! Dieses Engagement verdient große Anerkennung und schafft neue Möglichkeiten für mehr Inklusion im Alltag von Menschen mit Behinderung“, so Werner Alig, erster Vorsitzender des Aufsichtsrats am Fritz-Felsenstein-Haus. Das Geld wird wie immer in neue Hilfsmittel, Freizeitaktivitäten und inklusive Wohnprojekte investiert. Franz Feigl, Schirmherr der Veranstaltung und Bürgermeister von Königsbrunn, übereichte den Siegermannschaften den Pokal. Für eine Überraschung sorgte auch Pächterin Marita Lenk, die Christa Olbrecht für ihr unermüdliches Engagement mit einem Sonderpokal ehrte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.