Jugendliche im Japanfieber - Cosplay und Manga-Ausstellung in der Matrix

Mit "Konnichiwa", was Guten Tag auf japanisch heißt, begrüßten sich zwei Jugendliche in bunten schrillen Kostümen und auffallenden Perücken beim Cosplay und Mangatreffen "Akira" im Königsbrunner Jugendzentrum Matrix. Cosplay nennt man das aus Japan stammende Hobby, sich möglichst detailgetreu wie die Charaktere aus den Lieblingscomics, Mangas und Animes zu kostümieren, inklusive Accessoires und, je nach Vorbild, reichlich Make-up.

Dementsprechend bunt gestaltete sich auch die Besucherschaft. Wichtigstes Ziel der skurrilen und bunten Cosplayer ist es, sich als sein Lieblingscharakter zu zeigen, Haltung und Mimik derer widerzuspiegeln, und letztendlich auf einem Foto festzuhalten. Wer sich den Vorurteilen hingibt, verpasst allerdings was. Hinter den Geschichten verbirgt sich viel Unterhaltung, und das keineswegs nur mit Kulleraugen-Schönheiten und Action-Helden.

Bereits zum siebten Mal veranstaltet die Mangagruppe des Königsbrunner Künstlerkreises (KKK) in Zusammenarbeit mit dem Matrixteam dieses außergewöhnliche Event und bietet damit Jugendlichen eine Plattform für ihr originelles Hobby und ihre Kreativität.

Fünf junge Manga Künstler der Jugendgruppe des KKK präsentierten ihre neuesten gezeichneten Bilder. Ausdrucksstarke und kreative Mangazeichnungen von Superhelden und Fabelwesen. Am Zeichentisch, der mit Papier, speziellen Stiften für Comiczeichner, Büchern und Vorlagenheften bestückt ist, konnte man den jungen Künstlern über die Schulter schauen, sich ein paar Tipps holen, austauschen oder einfach mal selber step by step eine japanische Comicfigur aufs Papier bringen.

Überdurchschnittlich viele Jungs sitzen konzentriert am Tisch und ziehen Strich für Strich aufs Blatt. Der 14jährige Tony zeichnet eigentlich schon immer, sagt er, jedoch den Mangastyle erst rund ein Jahr. Eduard (16) zückt Stift und Papier zum Zeitvertreib und weil es ihm einfach Spaß macht.

Zum ersten Mal ist Matthias Ratz aus Augsburg mit seinem Manga-Fanartikel-Stand dabei. Hier konnten Fans viele Artikel persönlich in Augenschein nehmen, die sonst nur online bei dem 36jährigen erworben werden können.

Karaoke, Fotoshooting, frische japanische Misosuppe, asiatische Snacks und ein Cosplay-Kostüm-Wettbewerb rundeten das bunte Programm ab.

Jugendleiter des Künstlerkreises Klaus-Peter Glaser begrüßt jeden ersten und dritten Dienstag im Monat ab 17.30 Uhr Jugendliche ab 12 Jahre zum angeleiteten Malabend in der Begegnungsstätte der AWO. Interessierte sind jederzeit willkommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.