Nilgänse auf dem Lechfeld

Die Nilgans (Alopochen aegyptiaca) zählt zu der Unterfamilie der Halbgänse. Sie stammt aus Afrika und lebt meist an nahrungsreichen Binnenseen und Flüssen. Sie ist als afrotropischer Entenvogel in West- und Mittelafrika stark verbreitet.
In den letzten Jahrzehnten hat die Nilgans sich auch hier in Deutschland angesiedelt.
Die Nilgans war früher in fast ganz Afrika beheimatet. In Nordafrika sind in den letzten Jahrzehnten die Bestände allerdings stark geschrumpft.
Sehr heimisch fühlt die Nilgans sich in Südafrika. In diesem Land wurden viele Wasserrückhaltebecken gebaut, was ideal für die Nilgans zum leben ist.
Gesichtet wurde sie in Afrika auch schon auf über 4000 Metern NN.

Der Ruf der Nilgans kann sehr laut und aufdringlich sein und nicht selten neigt sie zu aggressivem Verhalten.

Erkennen kann man die Nilgans an ihren hohen Beinen und an dem dunklen Augenfleck.
1
3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.