Ohrwürmer am laufenden Band

Das Konzert der "Simon and Garfunkel Revival Band" begeisterte die Königsbrunner. Foto: Stöbich
Königsbrunn : Königsbrunn |

Ein Wiederhören mit den Hits von Simon and Garfunkel



Peter Stöbich
Königsbrunn. Mit dem erneuten Engagement der "Simon and Garfunkel Revival Band" hat der Verein "Kultur lebt in Königsbrunn" vielen Musikfreunden wieder ein großes Geschenk gemacht: Sie konnten einen ganzen Abend lang in Jugenderinnerungen schwelgen, als die Hits noch von Vinylplatten kamen und Computertechnik in der Musikproduktion unbekannt war.
Beim Konzert der vier Musiker war alles handgemacht mit akustischen Gitarren, Geige, Flöte, Piano und Schlagzeug. Die Stimmen von Michael Frank und Guido Reuter waren vom Original nur schwer zu unterscheiden - im Central Park von New York, bei jenem genialen Reunion-Konzert von Art Garfunkel und Paul Simon, dürfte es 1981 nicht anders gewesen sein.
Bei aller Nähe zu ihren Vorbildern aber schaffte es die Band, die rund 50 Jahre alten Songs gefühlvoll und mit eigener Handschrift zu hinterlegen. „Die Arrangements haben es wirklich in sich. Deswegen traut sich da auch fast keiner ran. Michael Frank und Guido Reuter sind aber so begnadete Musiker, dass man einfach nur da steht und staunt“, sagte Eva Widmann, die mit Freunden aus Landsberg gekommen war.
Was das Aussehen betrifft, zeigen die beiden jedoch ihre ganz eigenen Facetten und sagen von sich selbst: „Wir möchten uns keine falsche Bärte ankleben und lächerliche Kostüme anziehen. Uns geht es um den Simon and Garfunkel-Sound.“ Und den brachte das Duo aus Erfurt so perfekt auf die Bühne, dass die Zuhörer begeistert Zugaben forderten.
Kongenial ergänzt wurden die beiden Sänger von Mirko Sturm am Schlagzeug und Multi-Instrumentalist Sebastian Fritzlar, deren Spielfreude und Virtuosität das Publikum ebenso staunen ließen wie das filigrane Zusammenspiel der beiden Akustig-Gitarristen.
El Condor Pasa, Sound Of Silence oder Bridge Over Troubled Water - viele der alten Hits konnten die Zuhörer auswendig mitsingen und beim temperamentvollen Cecilia oder Graceland hätte man im evangelischen Gemeindesaal am liebsten mitgetanzt. Es dürfte wohl niemand ohne einen Ohrwurm nach Hause gegangen sein, feeling groovy an einem wunderbaren verschneiten Winterabend. Viele Fans freuen sich heute schon auf ein Wiederhören mit dieser fantastischen Band, die ganz ohne Starallüren auskommt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.