Verband der schwäbischen Volks- und Raiffeisenbanken spendet Felsensteinern 5000 Euro für barrierefreies Informationssystem

Regionaldirektor Werner Schartel (2.v.l.) übergibt FFH-Vorstand Gregor Beck (1.v.l) die 5000 Euro Spende des schwäbischen Genossenschaftsverbandes Bayern e.V. Darüber freuen sich Schülerin Lena Sieber (vorne) sowie (v.l.n.r.) Verbandspräsident Dr. Hermann Starnecker, Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert und FFH-Therapieleiterin Dagmar Simnacher.
Königsbrunn: Fritz-Felsenstein-Haus | „Uns ist es wichtig, dass die Spende an eine Einrichtung geht, die durch besonders engagierte Arbeit einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft in unserer Region leistet“, betonten Bezirksverbandspräsident Dr. Hermann Starnecker und Heinrich Stumpf, Vorstand der Augusta Bank Augsburg. Gemeinsam mit Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert und Werner Schartel, Regionaldirektor des Bezirksverbands Schwaben waren sie zur Spendenübergabe ins Fritz-Felsenstein-Haus nach Königsbrunn gekommen.

Auf einer Besuchsrunde durch das Haus zeigten sich die Gäste beeindruckt von der fröhlichen Atmosphäre des Hauses und der professionellen Arbeit mit Menschen mit Behinderung. „Die Stimmung in der Aula während der großen Pause ist hier genauso ausgelassen, wie an anderen Schulen auch“, meinte Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert und ergänzte: „Ich bin sehr stolz darauf, eine solche Einrichtung in unserer Region zu haben. Das FFH bringt Menschen mit Handicap in die Mitte unserer Gesellschaft.“ Der Bezirk Schwaben stößt als Träger der Sozialleistungen für Menschen mit Behinderungen immer wieder wegweisende integrative Projekte an.

Chance auf Kommunikation dank moderner Technologien
Auf ihrem Rundgang durch das Haus lernten die Besucher auch die 17-jährige Schülerin Lena Sieber kennen. Sie ist Rollstuhlfahrerin und kann nicht sprechen, kommuniziert aber mit Hilfe eines Talkers. Kommunikation und Mobilität sind die wichtigsten Bereiche, in denen Menschen mit Handicap besonders stark ihre Einschränkungen im Alltag wahrnehmen. „Mit modernen Technologien können viele Defizite besser ausgeglichen werden“, erläuterte Gregor Beck, Vorstand des FFH. „Deshalb freuen wir uns sehr über die Spende, denn sie wird ein Kommunikationsprojekt finanzieren, das sich die Felsensteiner schon lange wünschen. Im Namen aller ein großes Dankeschön an den Genossenschaftsverband Bayern e.V.! “ Das Geld fließt in die Anschaffung des Informationssystems CABito, das für die Caritas entwickelt wurde und bereits seit Jahren erfolgreich in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Seniorenheimen und Kindergärten im Einsatz ist.

Die barrierefreie und interaktive Informations- und Kommunikationsplattform ist über einen Touchscreen zu bedienen. Informationen lassen sich individuell strukturieren, mit Bildern und einfacher Sprache hinterlegen, so dass alles leicht verständlich und direkt abrufbar ist: vom Speiseplan der Mensa über das Video der letzten Faschingsfeier bis hin zum Terminplan der aktuellen Schwimmangebote. Mit CABito werden die Felsensteiner die Informationen schneller und einfacher abrufen können. Die Geräte sind höhenverstellbar und damit auch für Kinder oder Rollstuhlfahrer gut erreichbar. Die Schüler werden sich aktiv an der Pflege des Systems beteiligen und selbst konkrete Aufgaben übernehmen.

„Die Mittel für die Spende stammen von den Sparern und Kunden der Raiffeisenbanken und Volksbanken in Bayern, die als Mitglieder des Gewinnsparvereins Bayern e.V. mit einem kleinen Geldbetrag solche sozialen Projekte unseres Verbandes fördern. Nur mit deren Unterstützung ist es uns möglich, dem Fritz-Felsenstein-Haus zu helfen“, erklärte Regionaldirektor Werner Schartel. Einmal jährlich spendet der Verband in enger Absprache mit Bezirkstagspräsident Reichert an eine soziale Einrichtung im Bezirk Schwaben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.