Wasser wieder trinkbar: Schluss mit Abkochen in Königsbrunn

Bürgermeister Feigl gibt Entwarnung: Das Wasser ist wieder trinkbar. (Foto: Symbolbild/Archiv)

„Bestes Trinkwasser in Königsbrunn“ steht in großen roten Lettern auf der Homepage der Stadt. Allein daran ist abzulesen, wie erleichtert die Verantwortlichen sind, dass ein unabhängiges Labor bestätigt hat, dass mit dem Leitungswasser alles in Ordnung ist.

Die Abkochanordnung, die von vorigem Freitag an galt, nachdem in den Morgenstunden die Trinkwasserversorgung der Stadt zusammengebrochen war, hat das Gesundheitsamt nun aufgehoben.
„Ich bedauere den Vorfall und die Ihnen dadurch entstandenen Unannehmlichkeiten sehr“, richtet Bürgermeister Franz Feigl persönliche Worte an die Königsbrunner. Alle vier Pumpen seien, erläutert Feigl, am Freitagmorgen ausgefallen, wodurch „technische Bauteile beschädigt wurden, die für die Ausfallsicherheit der städtischen Wasserversorgung maßgeblich sind“. Wegen des Druckabfalls sei das Risiko entstanden, „dass über das teilweise Leerlaufen der Leitungen Verunreinigungen in den Wasserkreislauf eintreten können“.
Um eine Wiederholung zu vermeiden, „wird augenblicklich ein zweites unabhängiges Standbein für die unterbrechungsfreie Versorgung mit Trinkwasser aufgebaut“, verspricht Feigl.
Nähere Informationen gibt es auf der Internetseite von Königsbrunn. (lib)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.