6 x Edelmetall innerhalb von vier Tagen

Laura Kirschner bei einem Flugelement in der Dynamikübung. Mit dieser Übung holten sie den Deutschen Meistertitel. (Foto: Felix Kuntoro / DSAB)

Dreimal Gold bei Bayerischer und Gold mit zweimal Bronze bei Deutscher Meisterschaft

Anstrengende Tage liegen hinter der 11-jährigen Königsbrunnerin Laura Kirschner und ihren Turnfreundinnen Lucia Gaag und Emelie Brauchle vom Sportakrobatiktrio des TSV Friedberg.

Bereits letzte Woche Mittwoch ging es direkt nach der Schule zum Bayerischen Landesturnfest nach Schweinfurt. Dort fanden u.a. den ganzen Donnerstag die Bayerischen Sportakrobatikmeisterschaften statt. Die drei Mädchen spulten innerhalb kurzer Zeit ihre drei Wettkampfübungen Balance, Dynamic und Kombi ab und durften sich am frühen Abend über drei goldene Medaillen und hohe Punktzahlen freuen. In der Kombiübung präsentierten sie das erste Mal eine Dynamikserie aus drei verschiedenen Saltielementen, die derzeit nur sie in Deutschland zeigen. Es wurde ein Vorwärts-Handhand-Salto mit Rückwärts-Handhandsalto und direkt angehängtem Doppelsalto geturnt.

Noch am selben Abend ging es für die Sportgruppe mit dem Zug weiter nach Bremen, um hier einen kleinen Zwischenstopp auf dem Weg zur Deutschen Jugendmeisterschaft in Wilhelmshaven einzulegen. Am Freitag machte sich das Akrobatenteam mit Trainer Wlad Ljubimov auf den Weg nach Wilhelmshaven, wo direkt nach Ankunft eine kleine Trainingseinheit in der Wettkampfstätte, der Stadthalle Wilhelmshaven, statt fand.

Am Samstag wurden bei der Deutschen Jugendmeisterschaft die Balance- und Tempoübung gezeigt, die zudem die Qualifikation für das Finale der besten Zehn von 30 Damengruppen bedeutete. Lucia, Emelie und Laura zeigten eine schöne Balanceübung und landeten mit minimalem Abstand zu Gold auf dem Bronzerang. Vom Ehrgeiz gepackt legten sie am Abend ihre ganze Energie in die Dynamikübung und überzeugten das Kampfgericht mit einer pfiffigen und schwierigen Dynamikübung. Am Ende des Tages, nachdem alle konkurrierenden Trios geturnt hatten, durften sie sich zurecht und mit reichlich Abstand zu Platz 2 Deutsche Meister in Dynamik nennen.

Als Gesamtführende zogen sie am Sonntag ins Finale der besten Zehn ein. Es wurde in umgekehrter Reihenfolge geturnt, so dass Lucia, Emelie und Laura als letzte und führende Damengruppe auf die Matte mussten.
Leider machte ihnen im Finale der noch vor zwei Tagen bei der Bayerischen Meisterschaft hervorragend umgesetzte Vorwärts-Handhandsalto einen Strich durch die Rechnung. Laura landete nicht sauber auf den Händen der Partnerinnen, was die Streichung des Elements und einen hohen Punkteabzug in der Technik zur Folge hatte. So mussten die Drei das Trio aus Dresden und mit nur einem Tausendstel Abstand das Trio aus Bad Sobernheim an sich vorbeilassen. Im Mehrkampf holten sie somit auch nochmal Bronze.


In nur zwei Wochen geht es zum nächsten großen Event, den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Aachen. Hier wollen die drei Mädchen noch einmal zeigen, was in ihnen steckt, um sich dem Bundestrainer für die Europameisterschaft zu empfehlen, die im Oktober in Israel stattfindet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.