Bronze beim Internationalen Sachsenpokal in Riesa

(Foto: Felix Kuntoro)
Sehr emotional ging es bei den Sportakrobatinnen des TSV Friedberg zuletzt zu. Beim internationalen Sachsenpokal in Riesa schwankte die Gemütslage von Jubel bis Trauer, es gab viele lachende und weinende Gesichter. Sportlich gesehen war es ein überaus erfolgreicher Auftritt der Friedberger Turnerinnen, doch andererseits flossen viele Tränen, weil es der letzte Wettkampf unter Trainerin Nina Wente sein sollte.

Die erfolgreiche Übungsleiterin, die maßgeblichen Anteil am großen Aufschwung dieser Sparte der Turnabteilung des TSV Friedberg hatte, hat sich bereits Anfang November Richtung Schweiz verabschiedet. Ihr wurde in Riesa auch eine besondere Ehre zuteil, als Bundestrainer Igor Blintsov während des Wettkampfes zum Mikrofon griff, um Nina Wente für ihre hervorragende Arbeit in Deutschland zu danken und ihr viel Erfolg für die berufliche Zukunft als Trainerin in der Schweiz zu wünschen.

Der dreitägige Sachsenpokal war mit Startern aus Deutschland, Russland, Weißrussland, Kasachstan, Polen und der Ukraine – darunter auch EM- und WM-Teilnehmern – hochkarätig besetzt. Die Friedberger trumpften groß auf und konnten sich allesamt einen Platz auf dem Siegerpodest erkämpfen.

Für die Königsbrunnerin Laura Kirschner und ihre Partnerinnen Lucia Gaag und Emelie Brauchle wurde das Ziel Finaleinzug der besten Sechs gesteckt. Die drei Mädchen gingen bei den Junioren 1 (bis 18 Jahre) als jüngste Formation eine Altersklasse höher als nötig an den Start, um dort schwierigere Elemente präsentierten zu können. Mit hohen Wertungen in der Tempo- und Kombi-Übung konnten sie den hohen Zeitfehler aus der Balance-Übung kompensieren und erreichten hinter Weißrussland und Dresden den hervorragenden dritten Platz.

Unterstützung erhalten die drei Bundeskaderathletinnen derweilen durch Bundestrainer Igor Blintsov, der das Damentrio, solange noch kein neuer Trainer in Friedberg ist, zu diversen Lehrgängen einlädt und mit ihnen trainiert. Ebenso unterstützen beim TSV Friedberg mit Felix Hohmann und Sina Lippert zwei aktive Sportler aus den eigenen Reihen. Sie fungieren aktuell mit großem Einsatz neben ihrem Sportlerdasein als Ersatztrainer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.