Die Siegesserie hält

Fabio Carciola lässt dem Moosburger Goalie keine Chance und schiebt mit der Rückhand zum 3:1 ein.
 
Der Puck zappelt im Tor, Hayden Trupp hat mit seinem 1:0 Grund zum Jubeln!
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena |

Mit 4:1 gewinnt der EHC Königsbrunn nach einer hochspannenden, aber immer fairen Partie sein Heimspiel gegen den ligenhöheren EV Moosburg. Dabei war die kämpferische Begegnung zunächst ausgeglichen, das letzte Drittel brachte dann letztendlich die Entscheidung.

Gleich zwei Rückkehrer konnte der Königsbrunner Coach Fabio Carciola vor der Partie wieder in seinen Kader einbauen, Robin Pandel machte nach langer Pause wieder ein Spiel für den EHC. Und auch Dany Grünauer stand nach einer hartnäckigen Erkrankung endlich wieder auf dem Eis. Vor der beeindruckenden Kulisse von 525 Zuschauern startete der EHC konzentriert in die Partie und generierte einige Torchancen. Aber auch die Gäste kamen immer wieder gefährlich vor das Königsbrunner Tor. Den ersten Treffer markierte aber in der neunten Spielminute Hayden Trupp für den EHC, doch danach fielen im Anfangsdrittel keine weiteren Tore. Mit der knappen, aber verdienten Führung gingen beide Mannschaften in die erste Pause.

Nach Wiederanpfiff hatte der EHC in der 23. und 24. Spielminute zwei Riesenchancen und verpasste es die Führung weiter auszubauen. Die Gäste kamen nun besser in die Partie und setzten den EHC immer wieder unter Druck, aber Königsbrunns Torhüter Markus Kring zeigte wieder eine herausragende Leistung und war mit direkten Schüssen nicht zu bezwingen. In der 33. Spielminute musste er das erste Mal hinter sich greifen, allerdings wurde zuvor abgepfiffen. Doch nur eine Minute später musste er sich wirklich geschlagen geben, als die Gäste ihn ausspielten und zum 1:1 ausglichen. Bis Drittelende fielen aber keine weiteren Treffer mehr.

Nach dem Pausentee erwischte der EHC den besseren Start und ging durch Patrick Zimmermann mit 2:1 in Führung, Coach Fabiola hatte im Schlussabschnitt seine Reihen umgestellt. Gerade mal zwei Minuten später wurde er von Michael Fischer in Szene gesetzt und spielte dann mit all seiner Routine den Moosburger Torwart aus, Königsbrunn lag jetzt 3:1 vorne. Die Gäste versuchten zwar alles, um das Spiel nochmal zu drehen, verpassten es aber zu treffen. Kurz vor Spielende nahmen die Oberbayern dann ihren Goalie zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis, doch die Königsbrunner Abwehr hielt stand. In den letzten beiden Minuten gab es Standing Ovations für den EHC, ehe Jeff Szwez vor dieser Gänsehaut-Kulisse mit seinem Empty Net Goal für den 4:1 Endstand sorgte.

Der EHC holt sich mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg in die Bayernliga und belegt weiterhin den zweiten Rang. Für den EV Moosburg wird die Luft nun sehr dünn, vor allem bei dem schweren Restprogramm scheint ein Verbleib in der Bayernliga in weite Ferne gerückt zu sein.

EHC-Coach Fabio Carciola ist froh über den wichtigen Heimsieg: „Im ersten Abschnitt haben wir sehr gut und konzentriert gespielt. Denn wir wussten, das Moosburg Vollgas geben wird, um sich noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Unsere Abwehr stand stabil, wir hatten das Spiel unter Kontrolle. Im Mitteldrittel ist Moosburg nochmals gekommen, wir sind zwar ganz gut gestanden, haben uns aber dann das 1:1 gefangen. Im letzten Spielabschnitt hatten wir mehr Power und konnten die Partie für uns entschieden, zudem hatte unser Goalie Markus Kring einen Sahnetag und hielt seinen Kasten sauber.“

Tore: 1:0 H. Trupp (Lieb, Szwez) (9.), 1:1 Hanöffner (Sevc) (34.), 2:1 P. Zimmermann (Fettinger, Trupp) (41.), 3:1 Carciola (Fischer) (43.), 4:1 Szwez (60.)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.