Eishockey - Herzschlagfinale beim U15 Endturnier

1. Platz beim Endturnier - U15 Spielgemeinschaft Königsbrunn / AEV ist Turniersieger (Foto: Stefan Wagner)
 
(Foto: Stefan Wagner)
Am 9. März trafen sich in Königsbrunn die jeweils besten beiden Eishockeyteams aus den zwei Gruppen der Bezirksliga der Altersklasse U15 (Schüler) um in einem Endturnier den Bezirksmeister zu ermitteln. Teilnehmer aus der Gruppe 2 waren der EV Fürstenfeldbruck, die Spielgemeinschaft DEC Inzell/TSV Trostberg und aus der heimischen Gruppe der ESC Kempten sowie die Gastgeber der Spielgemeinschaft EV Königsbrunn/AEV 2. Der Spielmodus sah eine komplette Runde „Jeder gegen Jeden“ vor, wobei die Spielzeit auf zweimal 18 Minuten verkürzt war. Außerdem wurden beide Spielabschnitte jeweils einzeln gewertet, so dass pro Spiel maximal 3 Punkte vergeben wurden.
Das Auftaktspiel gegen den EV Fürstenfeldbruck konnten die Pinguine mit 2:1 knapp für sich entscheiden. Jedoch das gleich darauffolgende zweite Spiel mussten sie mit 1:2 an die Fürstenfeldbrucker Gäste abgeben. Unnötige Strafzeiten erschwerten dem Rest des Teams das Spiel und Unruhe schwabbte durch die Mannschaft. Unkonzentriert und etwas planlos wirkten die Stürmer, die sonst zielstrebig und druckvoll den Weg zum gegnerischen Gehäuse suchen. Lag es vielleicht am fehlenden Frühstück?
Nach einer ausgiebigen Mittagspause wartete als nächster Gegner der ESC Kempten auf unsere Jungs. Wie schon in der Hauptrunde taten sie sich unheimlich schwer. Viele Chancen blieben ungenutzt. Am Ende der regulären Spielzeit stand es 0:0 und das Penaltyschießen musste die Entscheidung bringen. Die Gäste aus Kempten hatten die besseren Nerven und holten sich den zusätzlichen Punkt. Auch das zweite Spiel konnte Kempten mit 3:2 für sich entscheiden.
Ein letztes Mal gab es in der Kabine eine Ansprache von Trainer Roman Tomiska. Er fand anscheinend die richtigen Worte, denn plötzlich keimte der Siegeswille der Brunnenstädter wieder auf. "Können wir eigentlich noch Erster werden?" wollten die Spieler wissen. "Klar, ihr müsst nur gewinnen" peitschte Coach Tomiska das Team an.
Konzentriert, wachsam und mit dem spürbaren Siegeswillen starteten sie in die Partie gegen die Spielgemeinschaft Inzell/Trostberg. Es wurde hart aber fair gespielt. Buchstäblich in letzter Sekunde vor Ende der regulären Spielzeit fiel die Entscheidung. Die SG Königsbrunn/Augsburg gewann 2:1. Ein letztes Mal wurden die Seiten getauscht und Trainer Tomiska injizierte dem Team förmlich nochmal Mut und Selbstvertrauen. Im letzten Spielabschnitt zeigten sie ihr ganzes Können. Ließen die Scheibe laufen und hatten einfach Spaß am Eishockey. Der deutliche 4:0 Sieg war der gebührende Lohn.
Den Pinguinen reichten letztlich die drei Siege mit insgesamt 10 Punkten, um den 1. Platz beim Endturnier zu belegen. Den zweiten Platz erreichte die SG Inzell/Trostberg mit 9 Punkten, den dritten Platz der ESC Kempten ebenfalls mit 9 Punkten aber einem schlechteren Torverhältnis und den vierten Platz belegte der EV Fürstenfeldbruck.

Aber am Rande sei aber noch angemerkt: Unsere U15-Mannschaft ist etwas ganz Besonderes, denn sie ist wahrscheinlich die einzige Eishockey-Mannschaft weit und breit ohne Goalie. Eishockey ohne Torwart, wie soll das funktionieren? Die insgesamt 18 Feldspieler der U15 Mannschaft des EV Königsbrunn können nur dank einer Kooperation mit dem AEV in der Bezirksliga des Bayerischen Eissport-Verbandes (BEV) mitspielen. Seit der Saison 2017/2018 meldet der Königsbrunner Mannschaftsführer vor jedem Spiel die Anzahl der benötigten Spieler an den AEV und der Trainer der Augsburger U15-Mannschaft entscheidet, welcher seiner Spieler und welcher Goalie statt für die eigene Mannschaft für die Spielgemeinschaft spielt. Das heißt natürlich, dass die Königsbrunner Jungs und unser einziges Mädel immer ohne Goalie trainieren, es sei denn, ein Goalie einer anderen Altersgruppe des EVK erbarmt sich und trainiert doppelt.
Es ist erstaunlich, wie gut die Königsbrunner und Augsburger Spieler zusammenspielen, ohne je miteinander zu trainieren. Das erfordert gutes Teamplay, exakte Absprachen und viel Kampfgeist und davon hat der Nachwuchs des EV Königsbrunn jede Menge. Jeder einzelne Spieler des kleinen Kaders ist bereit alles zu geben, für den Erfolg zu kämpfen und seine Teamkameraden niemals hängen zu lassen. Das ist Teamgeist, das ist Leidenschaft, das ist Eishockey!
Zum Abschluss der erfolgreichen Saison 2018/19 fährt die U15 Mannschaft zum Osterturnier nach Bad Nauheim und trifft dort auf völlig unbekannte Gegner aus ganz Deutschland und der Schweiz. Mal schauen, was die Jungs hier erreichen. Da in Königsbrunn die Eiszeit bereits beendet ist, dürfen unsere Jungs einmal pro Woche bei der U15 Mannschaft des AEV mittrainieren, somit ist die Pause bis Ostern nicht zu lange! (Text geschrieben von Sonja Schmiedel)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.