Eishockey – Niederlage trotz intensivem Einsatz für das U17-Team

Eine 3:8 Niederlage steht auf dem heutigen Spielberichtsbogen der U17 des EV Königsbrunn gegen die Spielgemeinschaft Peißenberg / Geretsried.
Zwei Treffer der Gäste in den ersten vier Minuten ließ nichts Gutes für unsere Eishockeyjungs heute am 13. Oktober erahnen. Mit dem hohen Tempo der Spielgemeinschaft Peißenberg / Geretsried mussten die Pinguine erst mal zurechtkommen und Ordnung in ihr Spiel bringen. Trainer Andy Römer coachte sein Team heute mit druckvollen Stimmbändern. Gepeitscht von ihrem Kampfgeist blieben sie den Eishacklern immer auf den Fersen, jedoch die technisch und schlittschuhläuferisch versierteren Gegner spielten die Pinguine immer wieder gekonnt aus und zogen an ihnen vorbei. Aber leicht machten es ihnen die Hausherren nicht. Im Mitteldrittel konnten die Pinguine jedoch nur einen Treffer in Überzahl für sich verzeichnen, obwohl die Kühlbox öfter Spieler der SG Peißenberg / Geretsried beherbergte. Königsbrunn baute nicht genügend Druck im Überzahlspiel auf und glänzte hier nicht wirklich. Beide Treffer im Mittel- und Schlussabschnitt wurden jeweils Sekunden später von den Gästen beantwortet. Trotz guter Gegenwehr, flinker Abwehrarbeit, reichlich guter Vorwärtsbewegungen sowie zahlreicher Torschüsse wollte den Pinguinen heute nicht mehr gelingen. Eine wichtige Schlüsselrolle hatten heute jeweils die Schlussmänner der Teams. Beide Goalis wurden in dieser Partie intensiv gefordert und fischten echt einige heftige Dinger raus. Die nächsten Trainingseinheiten sollten die Pinguine intensiv zur Vorbereitung auf das Auswärtspunktspiel nächsten Sonntag, 21. Oktober gegen Lindau nutzen.

EV Königsbrunn „Die Pinguine“ : Spielgemeinschaft Peißenberg / Geretsried 3:8 (1:3) (1:2) (1:3)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.