Große Saisoneröffnung des EHC Königsbrunn

Markus Matula wird wieder im Tor der Brunnenstädter stehen, Stammtorhüterin Jennifer Harß ist noch nicht zu 100% fit.
 
Der Königsbrunner Neuzugang Ralf Rinke erlernte sein Handwerk beim Nachwuchs des EHC Klostersee.
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena |

An diesem Wochenende startet der EHC Königsbrunn mit zwei Heimspielen offiziell in die neue Saison, samstags geht es ab 16 Uhr gegen den Traditionsverein EHC Klostersee. Sonntags sind dann ab 18 Uhr die „River Rats“ des ESC Geretsried zu Gast. Neben den zwei sportlichen Highlights wird an beiden Tagen noch ein hochkarätiges Rahmenprogramm geboten.

Der EHC Klostersee war lange Zeit in der Oberliga etabliert, ehe der Verein aufgrund finanzieller Schwierigkeiten die Notbremse ziehen musste und sich danach in der Bezirksliga wiederfand. Da der Verein immer hervorragende Arbeit im Nachwuchsbereich leistete, konnte er dank zahlreicher Eigengewächse sofort in die Landesliga aufsteigen. Auch der Königsbrunner Neuzugang Ralf Rinke startete seine Karriere in der Kaderschmiede der Grafinger. Im letzten Jahr startete der EHC Klostersee in der Landesliga Gruppe 2 und gewann alle Vorrundenspiele, das meist sehr deutlich. Auch in der folgenden Verzahnungsrunde ließen die Grafinger nichts anbrennen und standen am Ende auf dem ersten Platz. Doch im Finale um die Landesligameisterschaft musste man sich nach drei Spielen knapp den Bad Kissinger „Wölfen“ geschlagen geben, die sich in der anderen Gruppe durchgesetzt hatten. Nachdem für die aktuelle Saison alle Leistungsträger gehalten werden konnten will Klostersee auch in der Bayernliga ein gewichtiges Wort mitreden. Das erste Vorbereitungsspiel gegen Geretsried ging zwar mit 1:5 in die Hose, doch danach holte der Verein ein beeindruckendes 8:1 gegen die „Eispiraten“ aus Dorfen. Zuletzt gewannen die Grafinger mit 7:4 gegen Erding und werden am Samstag das erste Mal auf den EHC Königsbrunn treffen. Viele Zuschauer freuen sich auch auf Bob Wren, der für Klostersee antreten wird und dort ein wichtiger Leistungsträger ist. Während der Saison 2003/2004 spielte der 44-jährige Kanadier erfolgreich bei den Augsburger „Panthern“ und war sehr beliebt bei den Fans.

Am Sonntag mit nur einem Tag Verschnaufpause kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem ESC Geretsried. Die River Rats schafften in der letzten Saison den achten Tabellenplatz in der höchsten bayerischen Spielklasse und erreichten in der Verzahnungsrunde einen beachtlichen vierten Platz noch vor dem EV Füssen und Miesbach. In Klostersee setzten die Oberbayern mit dem 5:1 ein erstes Ausrufezeichen, auch die Spiele gegen Reichersbeuren und Miesbach konnte Geretsried mit 5:1 gewinnen. Am Sonntag setzte es aber in Peißenberg eine derbe 0:8 Klatsche, in Königsbrunn wollen sich die River Rats in besserer Form präsentieren.

Neben dem sportlichen Teil ist aber auch für ein würdiges Rahmenprogramm gesorgt. Denn gleich am Samstag nach dem Spiel gegen Klostersee wird die Mannschaft auf der Oktoberfest-Party im Zelt vor der Eishalle vorgestellt. Bei der anschließenden Feier wird Startenor Alexander Herzog für beste Unterhaltung sorgen. Dieser ist dem Königsbrunner Publikum noch vom Königsfestival in bester Erinnerung, als er mit den „12 Tenören“ einen perfekten Mix aus klassischen und modernen Gesang präsentierte. Der sympathische Opernsänger ist aber auch durch viele Engagements im In- und Ausland bekannt. Ein Höhepunkt war sein Auftritt in Thomas Gottschalks Castingshow „Musicalshowstar 2008“, dort erreichte er den zweiten Platz. Mit seiner natürlichen Ausstrahlung wusste er 2017 in der RTL II-Show „Traumfrau gesucht" zu begeistern, auch auf dem Königsfestival sorgte er für einige herzliche Lacher. Erwähnenswert ist weiterhin seine Version von Nessun Dorma, die es in den deutschen Musikcharts auf Platz 65 schaffte und beim Königsbrunner Publikum für Gänsehaut sorgte.

Als zweiten musikalischen Leckerbissen wird die Königsbrunner Band „Fire Abend“ für beste Unterhaltung sorgen. Wie auch Alexander Herzog trat die Partyband beim Königsfestival auf und wusste durch eine gekonnte Darbietung zu begeistern. Die Musiker werden ihr vielseitiges Programm zum Besten geben, das von den fetzigsten Songs der 60er, über die Rock-Classics der 70er und 80er, bis hin zu den aktuellen Chart-Hits reicht. Es wäre nicht die erste Party, die von den fünf Jungs zum Beben gebracht wird.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, neben den Grillspezialitäten vom lokalen Metzger wird auch eine reichhaltige Getränkeauswahl präsentiert. Am Sonntag geht es dann ab 10 Uhr mit einem Weißwurst-Frühstück weiter, ehe der Königsbrunner Nachwuchs sein Können auf dem Eis präsentiert.

Marc Streicher, seines Zeichens 2. Vorstand beim EHC Königsbrunn, freut sich nach so viel anstrengender Vorbereitung auf das kommende Wochenende mit den Spielen und Feierlichkeiten: „Am Wochenende haben wir zwei direkte Gegner aus unsere Liga zu Gast gegen die wir sehr gut unseren momentanen Leistungsstand testen können. Unsere Neuzugänge haben ihr super Potential gegen Memmingen bewiesen, die gesamte Mannschaft trainiert auf einem hohen Niveau. Wir werden unser bestes, vor hoffentlich gut besuchter Halle, auf und neben dem Eis geben.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.