Judo-Gürtelprüfung an der Grundschule-West in Königsbrunn; Ein schönes Zeichen einer hervorragenden Kooperation zwischen der Schulfamilie und dem Polizei-SV Königsbrunn

Foto: zeigt die erfolgreichen Judokinder der Grundschule Königsbrun West und Anwesenden der Prüfung sowie dem Judobären Philipp Schwalber
Im Schuljahr 2018/2019 haben sich 24 Schülerinnen und Schüler der GS-West, in der Sport-AG zum Judo gemeldet und waren voller Tatendrang in den ersten Trainingsstunden auf der Tatami (Judomatte).
Im Laufe des Schuljahres stellte sich allerdings heraus, dass die Sportart „Judo“ nicht für jedes Kind geeignet war und so schrumpfte schließlich das Teilnehmerfeld im Jahresverlauf auf 14 Judoka,
diese allerdings zeigten großes Interesse und waren regelmäßig anwesend, hochmotiviert, engagiert und vor allem teamfähig. Nun konnte der verantwortliche Übungsleiter Günter Trautmann
die judospezifischen Leistungserwartungen stabilisieren, um die Kinder zum Highlight, der Gürtelprüfung, vorzubereiten. So standen am 22.07.2019 alle 14 Judoka auf der Judomatte,
um ihr Können zu demonstrieren und um die angestrebte neue Gürtelgraduierung zu erreichen. Begleitet wurden sie dabei von ihren Eltern und Angehörigen, die sich über die großen Fortschritte
der Judo-Kinder sichtlich freuten. Johannes Daxbacher, Vizepräsident des Polizei-SV Königsbrunn, stand als Prüfer zur Verfügung und bewertete das gezeigte Können der Prüflinge,
hinsichtlich der Boden- sowie Standtechniken und dem Randori (kultiviertes Kämpfen) mit unterschiedlichen Partnern.

Nach Prüfungsende zeigten sich der Prüfer, Judo-Übungsleiter Günter Trautmann aber auch der Schulleiter Jürgen Naßl mit dem erworbenen Wissen der Judoka äußerst zufrieden und
überreichten die neuen Judogürtel (4x “gelb“ und 10x “weiß-gelb“) sowie die Urkunden des Deutschen Judo-Bundes an die glücklichen Kinder.

Ein gelungener Abschluss vor den Sommerferien, lobte Schulrektor Herr Jürgen Naßl und zeigte sich sehr beeindruckt über das Können und den respektvollen Umgang seiner Schülerinnen und Schüler.
Er bedankte sich insbesondere bei Günter Trautmann, der sich in seiner Freizeit mit größtem Engagement für die Judoausbildung seiner Schüler einbringt und auch auf die Vermittlung von Respekt und
einem partnerschaftlichen Miteinander großen Wert legt. Der Schulleiter bedankte sich bei den weiteren Übungsleitern vom Polizeisportverein Königsbrunn wie Philipp Schwalber und Stefan Wegmann,
die Günter Trautmann bei vielen Judounterrichten zur Hand gingen. Der Königsbrunner Judo-Bär zeigte sich in seinem Campingstuhl vom Selbstbewusstsein der vierzehn Prüflinge tief beeindruckt und
stand für ein gemeinsames Foto gerne zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.