Königsbrunn setzt sich an die Tabellenspitze

Königsbrunn (in weiß: Patrick Zimmermann) erarbeitete sich zahlreiche Torchancen.
 
Lukas Fettinger bedient Patrick Zimmermann, dieser muss nur noch zum 3:2 einschieben.
Haßfurt: Eisstadion |

Nach einer sehenswerten und fair geführten Partie schlägt der EHC Königsbrunn die Haßfurter „Hawks“ mit 10:7. Wie schon in den letzten Begegnungen beider Mannschaften stand das Spiel lange Zeit auf Messers Schneide.

Königsbrunn begann stark und ließ kaum Chancen der Unterfranken zu. Dabei setzten sich die Brunnenstädter immer wieder im gegnerischen Drittel fest und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Doch das erste Tor erzielte Verteidiger Lukáš Hruzík, der sich in der vierten Spielminute aus dem eigenen Drittel vor das gegnerische Tor durchtankte und zur 1:0 Führung einnetzte. Zehn Minuten später erhöhte Forster auf 2:0, doch der herausragende Jakub Sramek erzielte gleich im Gegenzug den Anschlusstreffer, kurz vor Drittelende gelang ihm sogar der etwas glückliche Ausgleich.

Auch im mittleren Spielabschnitt legte der EHC vor, Patrick Zimmermann brachte in der 21. Spielminute die Brunnenstädter wieder in Führung. Doch nachdem zwei Königsbrunner die Strafbank drücken mussten zeigten sich die Hawks gnadenlos effektiv und schenkten dem EHC gleich zwei Tore ein. Nur drei Minuten später konnte aber Matthias Forster für Königsbrunn ausgleichen, einen weiteren Treffer erzielte dann Michael Fischer, der einen gewonnenen Bully von Fabio Carciola direkt im Haßfurter Tor zum 5:4 versenken konnte. Lukas Fettinger erzielte gleich im Anschluss einen weiteren Treffer, doch die Gastgeber blieben am Ball und schossen noch zum 6:5 Drittelendstand ein.

Im letzten Spielabschnitt konnte Haßfurt nochmals ausgleichen, doch Hayden Trupp und Lukas Fettinger brachten den EHC wieder mit 8:6 in Führung. Kurz nach dem Anschlusstreffer zum 8:7 durch Thebus setzte es für Michael Fischer wegen eines verunglückten Checks aber eine Spieldauerstrafe, doch auch ein Haßfurter musste mit vom Eis. Patrick Zimmermann brachte den EHC noch rechtzeitig mit 9:7 in Führung, ehe Haßfurt drei Minuten Überzahl spielen konnte. Doch Königsbrunn verteidigte clever und hielt der Überzahl stand. Kurz vor Schluss nahmen die Hawks ihren Goalie zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis, fingen sich dann aber in der letzten Spielminute das 10:7 Empty Net Goal durch Patrick Zimmermann ein. Die Partie war jetzt endgültig entschieden, der EHC entführt drei Zähler aus Unterfranken.

Königsbrunn holt sich mit diesem verdienten Sieg und den insgesamt sechs Punkten vom Wochenende zum ersten Mal Platz eins in der Gruppe und kann weiterhin auf den Aufstieg in die Bayernliga hoffen. Für die Haßfurter dürfte das Thema Aufstieg nun wohl vom Tisch sein, die Hawks stehen nach dieser Niederlage weiter auf dem achten Platz.

EHC-Coach Fabio Carciola ist stolz auf sein Team: „ Wir sind gut in die Partie gestartet und hatten das Spiel größtenteils unter Kontrolle. Sicher gab es die ein oder andere Situation in der wir unter Druck waren, aber alle haben heute einen guten Job gemacht. Den Sieg haben wir uns hart erkämpft und er war auch hochverdient, doch wir haben noch fünf Spiele vor uns und müssen weiter mit diesem Einsatz weitermachen, der uns schon so weit gebracht hat.“

Tore: 0:1 Hruzík (4.), 0:2 Forster (Carciola) (14.), 1:2 Sramek (15.), 2:2 Sramek (M. Hildenbrand) (18.), 2:3 P. Zimmermann (Fettinger) (21.), 3:3 Hora (Sramek, Breyer) (26.), 4:3 Hora (Babkovic, Sramek) (27.), 4:4 Forster (Fischer, Streicher) (30.) 4:5 Fischer (Carciola) (36.), 4:6 Fettinger (Streicher, Hruzík) (37.), 5:6 Babkovic (Hora) (38.), 6:6 Thebus (Hora, Sramek) (43.), 6:7 Trupp (Fettinger) (48.), 6:8 Fettinger (Trupp) (49.), 7:8 Babkovic (Sramek, Tscherepanow) (52.), 7:9 P. Zimmermann (53.), 7:10 P. Zimmermann (Fettinger) (60.)

Strafminuten: ESC Haßfurt 10 EHC Königsbrunn 10+5+SD Zuschauer: 302
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.