Königsbrunn siegt durch Sudden Death

Patrick Zimmermann freut sich über seinen Ausgleich zum 3:3
 
Der EHC ließ wieder zahlreiche Chancen liegen
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena |

Mit 4:3 nach Verlängerung gewinnt der EHC Königsbrunn sein Heimspiel gegen die „Eispiraten“ aus Dorfen. In der spannenden und intensiv geführten Partie lieferten sich beide Mannschaften einen Kampf auf Augenhöhe, am Ende hatten die Brunnenstädter das bessere Ende für sich.

EHC-Coach Fabio Carciola entschied sich in der Partie für die Variante mit Jennifer Harß im Tor, Goalie Donatas Žukovas musste von der Tribüne aus zusehen. Dafür konnte er die beiden anderen Kontingentspieler Lukáš Hruzík und Hayden Trupp einsetzen, und auch Luka Gottwald meldete sich in der Mannschaft zurück. Allerdings ging Defensiv-Spezialist Marc Streicher angeschlagen in die Partie, sein Einsatz war vor dem Spiel noch fraglich.

Königsbrunn startete nervös in die Begegnung. In den ersten vier Spielminuten kassierte der EHC gleich zwei Strafzeiten, die allerdings folgenlos blieben. Erst nach zehn Spielminuten fanden die Gastgeber in die Partie und waren die bessere Mannschaft. In der 12. Spielminute erzielte Lukas Fettinger dann den ersten Treffer für Königsbrunn zum 1:0. Der EHC verpasste es aber nachzulegen, so dass es nach 20 Spielminuten ohne weitere Tore in die erste Pause ging.

Nach Wiederanpfiff starteten die Eispiraten besser in die Partie und konnten zum 1:1 ausgleichen. Zwei Minuten später traf Hayden Trupp nur den Pfosten. Ab der 35. Spielminute spielte Dorfen in doppelter Überzahl, verpasste es aber ein Tor zu erzielen. In einfacher Überzahl konnten die Eispiraten dann aber Jennifer Harß ausspielen, die am Treffer schuldlos war und eine herausragende Partie ablieferte. So verhinderte sie nur zwei Minuten später einen Konter der Gäste und entschärfte einen gefährlichen Alleingang der Eispiraten. Gleich im Gegenzug traf der EHC erneut den Pfosten, doch nur Sekunden vor der Pause konnte dann Dominic Auger in Überzahl den verdienten Ausgleich erzielen.

Im letzten Spielabschnitt legte der EHC los wie die Feuerwehr und erarbeitete sich einige sehr gute Chancen, ließ diese aber wieder sträflich liegen. Dafür trafen die Gäste wie aus dem Nichts zum 2:3. Doch nur zwei Minuten später konnte Patrick Zimmermann in Überzahl einen Alleingang zum 3:3 abschließen, die Partie war wieder offen. Zwei Minuten vor Spielende trafen diesmal die Gäste nur den Pfosten, doch bis zum Drittelende fiel kein weiterer Treffer mehr.

Die Entscheidung ging nun in die Verlängerung, beide Mannschaften mussten die Partie jetzt mit jeweils drei Feldspielern ausspielen. Der nächste Treffer würde das Spiel entscheiden und beenden. Das dauerte gerade mal 17 Sekunden, als sich Königsbrunn gleich in Scheibenbesitz brachte und Lukas Fettinger mit einem satten Schuss den bis dahin sehr guten Dorfener Keeper Thomas Hingel überwand. Das Spiel war nun beendet. Königsbrunn siegt am Ende etwas glücklich, aber verdient die intensiv geführte Partie gegen die Eispiraten.

Königsbrunns Coach Fabio Carciola ist froh über die zwei Punkte: „Im ersten Drittel konnten wir dominieren, haben aber zu viele Chancen liegen gelassen. Danach im zweiten Drittel haben die Eispiraten dann schnell den Ausgleich geschossen. Wir waren dann kurzzeitig nicht mehr im Spiel, konnten aber noch ausgleichen. Im letzten Drittel haben wir uns zurückgekämpft, meine Mannschaft hat Charakter gezeigt und immer dagegengehalten. Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit dem Team, eigentlich hätten wir das Spiel früher für uns entscheiden müssen. Wir haben nun zwei wichtige Punkte geholt, die anderen Mannschaften müssen ebenfalls punkten, das wird ein sehr enger Kampf um die Verzahnungsrunde werden.“

Tore: 1:0 Fettinger (Schütz, Auger) (12.), 1:1 Miculka (Sorsak, Rauscher) (22.), 1:2 Brenniger (Waldhausen, Vrba) (36.), 2:2 Auger (Schütz, Fettinger) (40.), 2:3 Vrba (Attenberger) (47.), 3:3 Zimmermann (49.), 4:3 Fettinger (Zimmermann, Auger) (61.)

Strafminuten: EHC Königsbrunn 10 ESC Dorfen 10 Zuschauer: 350
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.