Mit Hruzík in die Bayernliga

Auf dem Eis legt man sich beser nicht mit Lukáš Hruzík an.
 
In 20 Spielen erzielte Hruzík 19 Scorerpunkte.
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena |

In der letzten Saison wechselte Lukáš Hruzík vom Oberligisten Sonthofen zum EHC Königsbrunn und brachte der numerisch dünn besetzten Verteidigung mehr Stabilität. Auch in der neuen Spielzeit wird der 27-jährige tschechische Defensivspezialist die Farben der Brunnenstädter tragen.

Seit 2015 spielt der talentierte Verteidiger in Deutschland und startete beim Landesligisten „Eisbären“ Oberstdorf. 2016 wechselte Lukáš Hruzík in die Bayernliga zu den „Pirates“ aus Buchloe. Dort erzielte er in 22 Partien starke 13 Scorerpunkte, danach führte sein Weg in die Oberliga zu Sonthofen. Im November 2017 zog es ihn dann weiter nach Königsbrunn zum EHC, in den dort folgenden 20 Spielen erzielte er für einen Defensivspieler beachtliche sechs Treffer und legte 13 weitere auf. Dank 1,86 m Körpergröße und 95 kg Körpergewicht ist er ein gestandener Verteidiger, an dem man so leicht nicht vorbeikommt. Inzwischen wohnt er mit seiner Freundin in der Brunnenstadt und arbeitet bei der Spedition Girr, einem Hauptsponsor des EHC Königsbrunn. Auch neben dem Eis hat er sich fest in die Mannschaft integriert und ist bei nahezu allen Aktivitäten der Mannschaft dabei, in die Herzen der Fans hat er sich schon längst gespielt. Denn schon von der ersten Partie an zeigte Hruzík seine Qualitäten als gnadenloser Abräumer, konnte aber auch für die Offensive Akzente setzen. Am Aufstieg war er maßgeblich beteiligt und will nun mit seiner Mannschaft unter die besten acht Teams der höchsten bayerischen Spielklasse kommen.

Seit ein paar Tagen steht auch schon das Vorbereitungsprogramm fest, schon am 14. September tritt der EHC beim Landesligisten Burgau an, nur zwei Tage später folgt dann mit dem Heimspiel gegen die höherklassigen „Indians“ aus Memmingen ein hochattraktiver Gegner. Zur Saisoneröffnung am 22. September folgt der nächste spielerische Leckerbissen, dann ist der EHC Klostersee zu Gast in der Eisarena. So wie auch Königsbrunn stiegen die Oberbayern letztes Jahr in die Bayernliga auf. Dabei fegte Klostersee in der Qualifikation alle Gegner vom Eis. Am Ende setzte sich die hochkarätig bestückte Truppe aus Grafing verdient durch und erreichte den ersten Platz in der Aufstiegsrunde. Nach dem Kräftemessen mit Klostersee folgen dann noch die Partien gegen Geretsried, die Schongauer „Mammuts“ und Ulm, ehe am fünften Oktober die Saison offiziell beginnt.

Doch zuallererst steigt am 21. Juli die wohl größte Aufstiegssause Schwabens, denn der EHC feiert sich dann selbst mit seiner stark besetzten Schlagerparty in der Eisarena. Dabei geben sich Promis wie Jürgen Drews und Michelle die Ehre. Und auch Michael Rauscher, der sich im Finale von "Deutschland sucht den Superstar 2018" den dritten Platz holte, wird mit dabei sein. Viel Arbeit für die Königsbrunner Verantwortlichen, doch Vorstand Tim Bertele ist stolz auf das bisher erreichte Pensum:

„Ich bin froh dass uns Lukáš Hruzík auch in der kommenden Saison erhalten bleibt. Sein Körperspiel und sein Schuss sind einzigartig in der Liga. Darüber hinaus sind wir mitten in den Planungen unserer Schlager-Party. Ich denke, so etwas hat es in Königsbrunn lange nicht gegeben, dass es zu einer Aufstiegsparty solch einen Star-Auflauf gibt. Der Kartenvorverkauf läuft gut, wir haben aber noch Tickets für alle Kategorien.“
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.