Neue Spitze bei der Tischtennisabteilung des TSV Königsbrunn

Geschenkübergabe: Petro Bannout (l.), Siegfried Hertlen (r.).
Nach einer aus sportlicher Sicht herausragenden Saison 2017/2018 steht für die Tischtennisabteilung des TSV Königsbrunn jetzt ein Umbruch an. Nach acht Jahren als Abteilungsleiter kandidierte Siegfried Hertlen auf der Jahreshauptversammlung nicht mehr für eine weitere Amtszeit.
Zu seinem Nachfolger für die kommenden zwei Jahre wurde am 6. Juli bei der Mitgliederversammlung einstimmig nun der bisherige Stellvertretende Abteilungsleiter Petro Bannout gewählt. Den Posten des Stellvertretenden Abteilungsleiters übernahm der bisherige Kassenwart Stefan Lang. Siegfried Steinhart, der Vorstand des TSV Königsbrunn, leitete die Abstimmung und gratulierte Petro Bannout im Anschluss zur gewonnen Wahl.
Im Namen des gesamten TSV Königsbrunn dankte Siegfried Steinhart außerdem Siegfried Hertlen herzlich für seinen langjährigen und unermüdlichen Einsatz, ohne den die unglaubliche sportliche Entwicklung der Tischtennisabteilung nicht vorstellbar wäre. Auch Petro Bannout überreichte Siegfried Hertlen anschließend zum Abschied ein Geschenk der Tischtennisabteilung, was in Standing Ovations für den langjährigen Abteilungsleiter mündete.
Nach dem sensationellen Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Bayernliga und dem Durchmarsch der 1. Damenmannschaft in die Landesliga erfolgte der Wechsel in der Abteilungsleitung zum absoluten sportlichen Höhepunkt der 65-jährigen Abteilungsgeschichte. „Unsere 1. Herrenmannschaft spielt nach zwei Aufstiegen in Folge in einer höheren Liga als jemals zuvor. Bei dieser großen sportlichen Herausforderung möchten wir unser Team mit bestmöglichen Trainingsbedingungen und vor allem einem großen Publikum bei Heimspielen natürlich nach Kräften unterstützen. Außerdem wollen wir alles daransetzen, dass unsere 1. Damenmannschaft in einer der kommenden Spielzeiten den Sprung in die Bayernliga schafft“, sagte der neue Abteilungsleiter Petro Bannout nach seiner Wahl.
In der Jugendleitung gab es ebenfalls einen Wechsel. Nach vier Jahren übergab Katharina Bögl ihr Amt an Christian Kade, der einstimmig als neuer Jugendleiter gewählt wurde. Zweiter Jungendleiter bleibt Angelo Bannout.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.