Neue Vereinsmeister beim TSV Königsbrunn

Die Sieger im Einzel v.l.: Florian Lippert (2. Platz); Angelo Bannout (1. Platz); Adrian Fischer, Julian Glas (3. Platz)
 
Die Sieger im Doppel v.l.: Werner Heinz, Simon Klotz (2. Platz); Angelo Bannout, Marc Heinle (1. Platz); Adrian Fischer, Florian Lippert (3. Platz)
Angelo Bannout ist der neue Vereinsmeister der Tischtennisabteilung des TSV Königsbrunn. Die Nummer eins der 1. Herrenmannschaft konnte nach dem alljährlichen Wettbewerb, der dieses Mal am 11. Mai stattfand, Titel allen drei Disziplinen feiern: Einzel, Doppel und Mixed-Doppel.

Die Wettkämpfe starteten mit den Doppeln. Es traten sechs Teams an, davon fünf sehr starke Paarungen nur aus Spielern der ersten drei Herrenmannschaften. Nach einer Vorrunde, bei der vier Partien im Schweizer System gespielt wurden, stand das Duo Julian Glas mit Ronny Schönborn auf Rang 1 (3:1 Spiele). Sie hatten das eingespielte Bayernligadoppel Angelo Bannout und Marc Heinle bezwingen können und trafen im Halbfinale nun auf das viertplatzierte langjährige Team aus Werner Heinz und Simon Klotz (2:2 Spiele). Ihren Sieg aus der Vorrunde konnten Julian Glas und Ronny Schönborn aber nicht wiederholen. Nach einer 10:12 Niederlage im fünften Satz mussten sie Werner Heinz und Simon Klotz zu einer starken Leistung und zum Einzug ins Finale gratulieren. Im zweiten Halbfinale gewannen Angelo Bannout und Marc Heinle (3:1 Spiele) gegen Adrian Fischer und Florian Lippert (3:1 Spiele) mit 3:1 Sätzen. Angelo Bannout und Marc Heinle, das beste Doppel der 1. Herrenmannschaft, wurden hier ihrer Favoritenrolle gerecht und holte sich mit einem souveränen 3:1-Erfolg den Vereinsmeistertitel im Doppel.

Im Einzel spielten 14 Sportlerinnen und Sportler zunächst sechs Runden im Schweizer System. Angelo Bannout (6:0 Spiele) und Florian Lippert (5:1 Spiele) qualifizierten sich klar für das Halbfinale. Außerdem schafften es Adrian Fischer (4:2 Spiele) und Julian Glas (4:2 Spiele) dank des besseren Satzverhältnisses vor ihren gleichauf liegenden Konkurrenten in die Runde der besten Vier. Erwartungsgemäß setzten sich hier Angelo Bannout mit 3:0 gegen Julian Glas und Florian Lippert mit 3:1 gegen Adrian Fischer durch, sodass sich die beiden Titelfavoriten, Nummer eins und Nummer drei der 1. Herrenmannschaft, im Finale gegenüberstanden. Das Spiel verlief zunächst eher einseitig, aber beim Stand von 2:0 Sätzen und 10:7 konnte Angelo Bannout drei Matchbälle nicht nutzen. Die Partie nahm an Fahrt auf: Florian Lippert wurde immer stärker, kämpfte sich mit dem Satzausgleich zurück ins Match und ging im Entscheidungssatz sogar mit 9:4 deutlich in Führung. In vor Spannung knisternder Atmosphäre vergab er dann aber nach zwischenzeitlichem Ausgleich zum 9:9 seinerseits zwei Matchbälle. Seine zweite Chance ließ sich Angelo Bannout dann nicht entgehen, er punktete beim Stand von 13:12 und entschied damit das hochklassige Finale am Ende doch noch für sich.

Im Mixed-Doppel gingen vier Teams an den Start. Nach einem Durchgang jeder-gegen-jeden standen drei der vier Paarungen bei zwei Siegen und einer Niederlage. Es kam daher auf das Satzverhältnis an. Das entschied den knappen Wettkampf zugunsten von Katharina Rüb und Angelo Bannout, die damit vor Ivana Taseva mit Florian Lippert und Viktoria Bögl mit Stefan Lang den ersten Platz belegten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.