Starke Vorstellung des EHC Königsbrunn bei den Black Hawks Passau

Nach dem Spiel war die Freude bei Jenny groß, und auch einige Passauer Fans feierten sie.
 
Jennifer Harß ist in Top-Form und war ihrer Mannschaft ein großer Rückhalt.
Passau: Eis-Arena |

Mit 6:3 gewinnt der EHC Königsbrunn deutlich sein Auswärtsspiel gegen die „Black Hawks“ aus Passau. Dabei zeigten die Brunnenstädter vor allem in den beiden ersten Spieldritteln eine souveräne Partie und konnten sich dabei immer auf ihre Torfrau Jennifer Harß verlassen.

EHC-Coach Fabio Carciola musste in der Begegnung auf Matthias Forster, Alexander Strehler und Christian Wittmann verzichten. In der Defensive durfte Lukáš Hruzík wieder seine Schlittschuhe schnüren.

Beide Mannschaften starteten konzentriert in die Partie und präsentierten den Zuschauern schnelles Eishockey. In den ersten Minuten neutralisierten sich die Kontrahenten und gingen keine unnötigen Risiken ein, das Spiel fand auf Augenhöhe statt. Königsbrunn erarbeitete sich dann erste Vorteile, so dass es nach sieben Spielminuten durch den Treffer von Patrick Zimmermann 1:0 für den EHC stand. Königsbrunn blieb weiter fokussiert mit Zug zum Tor, und die Chancen der Gastgeber fanden stets bei Torfrau Jennifer Harß ein Ende. Diese zeigte heute eine herausragende Partie und war mit direkten Schüssen nicht zu bezwingen. In der 13. Spielminute legte Lukas Fettinger zum 2:0 nach, doch die Gastgeber hielten weiter dagegen. Drei Minuten später lag der Anschlusstreffer in der Luft, aber Jenny Harß entschärfte auch die bisher beste Torchance der Black Hawks. Mit der 2:0 Führung ging es dann in die erste Pause.

Im zweiten Spielabschnitt hagelte es für beide Mannschaften Strafzeiten, die Schiedsrichter standen im Mittelpunkt der Partie. Doch vor allem der EHC konnte davon profitieren. So fiel in der 22. Spielminute das 3:0 durch Hayden Trupp in doppelter Überzahl, Fünf Minuten später durfte sich auch Lukáš Hruzík mit seinem 4:0 in die Torschützenliste eintragen. Eine doppelte Unterzahlsituation kurz darauf blieb für Königsbrunn aber folgenlos. Nur zwei Minuten später hatte der EHC wieder einen Mann mehr auf dem Eis und kam zum nächsten Überzahltreffer durch Patrick Zimmermann, der von Fabio Carciola bedient wurde. Weitere zwei Minuten stand es durch das Tor von Henning Schütz gar 6:0. Leider war für Defensiv-Spezialist Marc Streicher im Mitteldrittel die Partie beendet, als er nach einem Foul zuerst liegen blieb und dann das Spiel verletzungsbedingt von der Tribüne aus verfolgen musste. Bis Drittelende fielen aber keine weiteren Treffer mehr.

Im letzten Spielabschnitt nahm der EHC den Fuß vom Gas und beschränkte sich auf Ergebnis verwalten, um keine weiteren Verletzten zu riskieren. Die Gastgeber starteten ihre Schlussoffensive und erzielten noch drei Treffer, ehe sie nochmal alles auf eine Karte setzten und den Goalie zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis nahmen. Doch am Ende stand es 6:3 für Königsbrunn, der EHC siegt am Ende verdient gegen kämpferisch starke Gastgeber, die bis zum Schluss aufopferungsvoll kämpften.

Königsbrunn holt sich verdient drei Punkte gegen starke Passauer, die sich erst in den letzten zwanzig Spielminuten in Szene setzen konnten. Jennifer Harß präsentierte sich im Tor als sicherer Rückhalt ihrer Mannschaft und strahlte Ruhe aus. Dank der gezeigten Leistung holt sich der EHC Königsbrunn den dritten Tabellenplatz zurück und ist weiterhin im Soll. Ob Marc Streicher länger ausfallen wird stand nach der Partie noch nicht fest.

EHC-Coach Fabio Carciola war nach dem Spiel sichtlich stolz auf seine Mannschaft: „Wir haben von der ersten bis zur letzten Sekunde unseren Teamgeist gezeigt. Alle haben ihren Job gemacht und Jenny hat heute überragend gehalten. Meiner Meinung nach hat sie uns das Spiel gewonnen. Ich bin im Großen und Ganzen sehr zufrieden und glücklich, dass wir heute die drei Punkte geholt haben. Wir wussten ja, dass es sehr schwer werden wird, aber alle haben sich den Sieg verdient erkämpft“

Tore: 0:1 Zimmermann (Fettinger) (7.), 0:2 Fettinger (Schütz) (13.), 0:3 Trupp (Auger, Carciola) (22.), 0:4 Hruzík (27.), 0:5 Zimmermann (Carciola) (34.), 0:6 Schütz (Tupp) (36.), 1:6 Merka (König, Kößl) (46.), 2:6 Sulcik (Schander, Nemecek) (52.), 3:6 Schindlbeck (Geiger) (55.)

Strafminuten: EHF Passau 26+50 EHC Königsbrunn 22+10 Zuschauer: 622
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.