"Goldrausch am Yukon" auf DMAX: Langerringer baut Toilettenhaus

Goldrausch am Yukon: Doch wer Gold suchen will, muss zuerst ein Toilettenhaus bauen. (Foto: DMAX/Nicolas Armer)

In der DMAX-Sendung "Goldrausch am Yukon" ist auch Kim-Johann Tiefnig aus Langerringen dabei. In der ersten Folge am Donnerstag baute er ein Toilettenhäuschen.

Die zwölf Kandidaten der DMAX-Sendung bauten in der ersten Folge ein Floß, errichteten ihr Camp und lernten das sogenannte Panning – den richtigen Umgang mit der Goldpfanne. Kevin (33, aus Ennepetal) wurde zum Campleiter gewählt – er muss unter anderem die Arbeitsschritte einteilen und das knappe Budget verwalten.

Goldgräberstadt am Yukon: Ein Kilo Tomaten für 13 Dollar

Für fünf Tage gab es 150 Kanadische Dollar pro Person und das ist nicht viel. Denn in Dawson City muss man tief in die Tasche greifen: ein Kilo Tomaten kosten 13 Dollar, ein Bier 4 Dollar und Zigaretten 20 Dollar.

Die erste Eliminierungsrunde haben alle überstanden. Juror David Millar (63, "Goldsucher-Legende", wie in DMAX nennt) wollte erst einmal die Kandidaten richtig kennenlernen, bevor er jemanden nach Hause schickt.

"Goldrausch am Yukon" - wie kommt man überhaupt ans Gold?

Das neue Equipment sind Highbanker und eine Wasser-Pumpe. Beides braucht man um Gold zu waschen, wenn man denn welches findet. Wo und wie die Gerätschaften eingesetzt werden – das ist die Aufgabe von David Millar für die Kandidaten: „Brauchen wir einen Damm? Wie kommen wir an Wasser? Darüber muss man sich Gedanken machen. Denn wie ihr schon mitbekommen habt, sage ich euch nicht was und wie ihr es machen sollt. Es gibt viele Herangehensweisen.”

DMAX-Sendung: Stress im Camp

Keine leichte Aufgabe für Campleiter Kevin, der alle Meinungen unter einen Hut bringen und die Aufgaben einteilen muss. „Von uns Zwölf hat niemand die langjährige Erfahrung, um zu sagen so wird es jetzt gemacht. Das lief am Anfang ganz schön chaotisch”, beschreibt Lea (30, aus Laichingen) die Situation. Vor allem Etienne (27, aus Erlensee) stellt die Ansagen von Kevin in Frage und die beiden geraten aneinander: „Was ein Kindergarten! Wenn Du keine Ahnung hast, dann sei einfach still!”(Etienne). „Deine Diskussionen kosten Zeit und Geld!” (Kevin).

Kim-Johann Tiefnig baut Toilettenhaus

Was im Camp noch fehlt sind Toilettenhäuschen und Dusche. Kim aus Langerringen baut die Hygieneeinrichtungen nun zusammen mit Moritz (33, aus Melsungen) und Anna Maria (20, aus Kropp).

In der nächsten Woche (Ausstrahlung Folge 2 am 1. November, 20:15 Uhr auf DMAX) stehen für die Goldsucher aus Deutschland neue Aufgaben und Herausforderungen an. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.