Andreas Kiss übernimmt Orgelbauwerkstatt von Georg Weishaupt

Inhaberwechsel in der Waltershofner Orgelbau-werkstätte. Orgelbaumeister und Firmeninhaber Georg Weishaupt (links) über die "Chefrolle" an seinen lang-jährigen Mitarbeiter, Orgelbaumeister Andreas Kiss (rechts)
Der in Westendorf wohnhafte bisherige Firmeninhaber zieht sich noch nicht ganz in den Ruhestand zurück und steht weiter in der Werkstatt mit Rat und Tat zur Seite

 Meitingen – Waltershofen – Westendorf In der Orgelbauwerkstätte Georg Weishaupt stand vor nicht allzu langer Zeit die Betriebsübergabe an. Bereits Ende des Jahres 2015 fanden erste Gespräche zwischen Firmeninhaber Georg Weishaupt und dem 38 jährigen Orgelbaumeister Andreas Kiss statt. Kiss ist seit dem Jahr 2002 bei der Firma Weishaupt angestellt. „Das gute freundschaftliche Verhältnis“, so Georg Weishaupt, „und das große Vertrauen von beiden Seiten waren der Grundstock für den reibungslosen Ablauf der Betriebsübergabe“. Die Orgelbaufirma Weishaupt hat sich in den letzten Jahren mit einigen interessanten Orgelneubauten einen Namen in der Welt des Orgelbaus geschaffen. Das Konzept des ehemaligen Firmeninhabers Georg Weishaupt gilt selbstverständlich auch in Zukunft. „Wir sind bestrebt mit handwerklichem Geschick und Sachverstand qualitativ hochwertige Instrumente zu einem fairen Preis herzustellen“, sagt der neue Firmenchef Andreas Kiss. In der Zeit als Georg Weishaupt die Firma leitete, wurden 56 Orgeln in verschiedenen Größen in der Waltershofener Orgelbauwerkstatt hergestellt. Aus der Firma Weishaupt wurden die „Königinnen der Instrumente“, wie Orgeln im Fachjargon genannt werden, sogar bis nach Amerika, Perm (Russland) sowie unter anderem auch nach Italien, Spanien und Norwegen geliefert. „In nächster Zukunft“, erzählt der neue Firmeninhaber Andreas Kiss, „werden weitere Orgeln ins französische Elsass und in die neuen Bundesländer geliefert. Die fachgerechte Restaurierung und Instandsetzung von Orgeln gehören ebenfalls zu dem ständigen Aufgabenbereich der Firma. Für das Team der Orgelbauwerkstätte ist es immer eine große Freude, die restaurierten und überarbeiteten Instrumente bei der jährlichen Wartung zu pflegen. Diese Orgeln, so Kiss, erfüllen wieder jahrzehntelang zuverlässig und ohne Störungen ihren Dienst. „Das beweist, mit welch hohem Know-how die Orgeln in der Firma Weishaupt restauriert werden“, schildern Andreas Kiss. Sehr große Erfahrung kann die Firma auch im Bereich des Truhenorgelbaus aufweisen. Verteilt über die ganze Welt erklingen mehr als dreißig Truhenorgeln aus der Werkstätte Weishaupt zu Gottes Ehre. Eine große Neuentwicklung im letzten Jahr für einen Auftrag in Schweden war die zweimanualige Truhenorgel „Ricordia Duo“ mit sieben Registern und zwei angehängten, eigenständigen Pedalregistern. Diese trotzdem leicht zerlegbare und transportable Orgel füllt den Raum sehr gut mit ihrem warmen und tragenden Klang und erklingt zusammen mit den angebauten Pedalregistern als vollwertige Kirchenorgel. Neben Firmeninhaber Andreas Kiss ist ein weiterer Orgelbaumeister, ein Geselle und ein Auszubildender im Betrieb tätig. Auch Seniorchef Georg Weishaupt hat sich noch nicht ganz zur Ruhe gesetzt und ist weiterhin auf geringfügiger Basis angestellt. „Wir werden mit unserem langjährig eingespielten Team auch in Zukunft ein kompetenter und freundlicher Ansprechpartner in allen Fragen des Orgelbaus sein“, freut sich Andreas Kiss auf neue Aufgaben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.