Auf der Augsburger Frühjahrsmesse sprang der berühmte Funke über

Zum Gratulantenkreis bei der diamantenen Hochzeit von Adelheid (links) und Manfred Schmidt (zweiter von rechts) gehörten auch Bürgermeister Michael Higl (zweiter von links) und Angela Storr (rechts) von der Pfarreingemeinschaft Meitingen.
Diamantene Hochzeit im Hause Schmidt
Meitingen. Das große Fest der Diamantenen Hochzeit konnten in der Marktgemeinde Meitingen Manfred und Adelheid Schmidt (geb. Lehrbacher) feiern. Auf der Augsburger Frühjahrsmesse im Jahr 1954 begegneten sich die Beiden das erste Mal und als Amor dabei seine Pfeile abschoss, begann eine große Liebe die nun seit mittlerweile 64 Jahren Bestand hat. Vier Jahre nach dem ersten Kennenlernen, 1958 gaben sich Manfred Schmidt und Adelheid Lehrbacher auf dem Augsburger Standesamt das Ja – Wort für´s Leben. Nach der Heirat wohnte das Ehepaar ein Jahr getrennt bei den Eltern in der Fug-gerstadt, ehe im Jahre 1959 eine Dachwohnung im Augsburger Stadtteil Bärenkeller als neues gemeinsames Zuhause bezogen wurde. Nach einer Lehrzeit beim damaligen Tele-graphenamt in Augsburg wurde Manfred Schmidt in das mittlerweile neubenannte Fern-meldebauamt übernommen. Adelheid Schmidt machte eine Lehre in einem Lebensmit-telgeschäft im Bärenkeller in dem auch der ihrer Ausbildung weiter beschäftigt wurde. Nach 14 Arbeitsjahren in Augsburg musste das Ehepaar aufgrund einer berufsbedingten Versetzung von Manfred Schmidt nach Zusmarshausen umziehen ehe ein weiterer, wie-derum aus beruflichen Gründen mit den nun mittlerweile drei geborenen Buben, Wolfgang, Michael und Bernd nach Meitingen, ihren immer noch lieb gewonnenen Wohnort führte. Mittlerweile bereichern vier Enkelkinder den Familienkreis.In Meitingen wurde die Familie „schnell heimisch“. Der Jubilar war ein begeisterter „Gartler“, der seinen Garten liebevoll hegte und pflegte und auch viel Zeit bei seiner Modelleisenbahn verbrachte. Die Jubilarin leitete mehrere Jahre die Handarbeitsgruppe des Meitinger Hausfrauenbundes, die sich vor wenigen Wochen zum Bedauern von Adelheid Schmidt auflöste. „Aus Altersgründen können wir Frauen unserem Hobby Stricken leider nicht mehr nachgehen und da es auch an Nachwuchs fehlte haben wir Strickerinnen uns entschlossen, die Gruppe aufzulösen“, bedauert Adelheid Schmidt. Aber auch gemeinsam meistert das Jubelpaar ihre Freizeit. Beide engagieren sich im Meitinger Sportkegelclub und gehören zum Kreis der Meitinger Kolping Familie. Zum Gratulantenkreis gehörten neben der Familie, Freunden, Bekannten und Nachbarn auch Bürgermeister Michael Higl und Angela Storr von der Pfarreingemein-schaft St. Wolfgang Meitingen. Beson-ders erfreut zeigte sich das Jubelpaar über eine Glückwunschkarte zur Diamantenen Hochzeit, deren Absender Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer ist. 


 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.