Bei der TSG Waltershofen beginnt die Suche nach neuen Vorstandsmitgliedern

Verein zieht bei Jahreshauptversammlung Bilanz. Zwei Großereignisse prägten das Jahr 2017

Meitingen-Waltershofen. Zu ihrer Jahreshautversammlung lud die TSG „Lechbruck“ Walt-ershofen ins örtliche Bürgerhaus ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Berich-te über die sportlichen und geselligen Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Vereins-jahr. Neben den Geschehnissen rund um den Verein wurde im Tagesordnungspunkt „Blick ins Dorf“, das Leben im Ortsteil allgemein beleuchtet. „Es gab es zwei große Ereignisse, die das Jahr 2017 geprägt haben“, erklärte der zweite Vorsitzende Maximilian Braun. Das eine ist das Dorfwappen, welches in einer öffentlichen Abstimmung im Dorf gewählt wur-de, das zweite die Renovierung des Bürgerhauses und mit Jubiläumsfest, welches dem Dorf drei Tage mit allen Ortvereinen gefeiert wurde. Des Weiteren gab Braun einen Über-blick über den Verein, wie er derzeit aufgestellt ist und welche potentiellen Aufgaben- bzw. Verantwortungsgebiete noch für ehrenamtliches Engagement offen sind: „Ehrenamt be-deutet Initiative, wir wollen mit Übersicht in Vorleistung gehen, Transparenz schaffen und zum ehren-amtlichen Engagement einladen“, betonte Braun. Die Vorstandsmitglieder Eri-ka Erb und Katja Kastner stellten in einem Jahresrückblick die Vereinsaktivitäten des ver-gangenen Geschäftsjahres vor. Mit sieben eigenen Vorstandssitzungen und sieben Sit-zungen mit den anderen Ortsvereinen war es relativ intensives Jahr. Während in den Jah-ren davor oft Umbauarbeiten am Sportplatz notwendig waren, war das einzige Großprojekt im Jahr 2017 der Umbau des Bürgerhauses, so Erb. Insgesamt nahm der Verein an neun Volleyball- und Fußballturnieren teil und richtete davon selbst drei Turniere aus, ein Fuß-ballturnier und zwei der Abteilung Volleyball. „Auch die Fahne ist wieder zu vielen Veran-staltungen ausgerückt“, schilderte Kastner. Im Bericht der Volleyballabteilung erläuterte Abteilungsleiter und Mannschaftsorganisator Marcus Schröder, das 2017 das erfolgrei-chste Volleyballjahr seit der Gründung der Abteilung im Jahr 2006 war. Drei Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden beweisen eine positive Bilanz für. Maximilian Neuner, sportlicher Leiter der TSG, konnte in seinem Fußballbericht auf sportliche Erfolge verwei-sen. In einem kurzen Ausblick auf die anstehenden Termine verwies Neuner auf die all-jährlichen Teilnahmen an den Turnieren in Buchdorf, Münster und dem eigenen Turnier auf heimischem Rasen. Ebenfalls sei ein Benefizspiel am Vatertag geplant. Im Rahmen der sogenannten „Cold Water Grill Challenge“ hatten sich beide Abteilungen an dem Spendenaufruf beteiligt. Es ist geplant, Einnahmen der Veranstaltung in Höhe von 250,-€ der Hospizgruppe Meitingen und Umgebung zukommen zu lassen. Im Ausblick auf das Jahr 2018 gab Sebastian Luffi die wichtigsten Termine bekannt. Außerdem steht das Jahr 2018 wieder im Zeichen Vorstandswechsel denn es werden wieder einige Posten in der Vorstandschaft frei. Sebastian Luffi wird das Amt des 1. Vorstands aus beruflichen Grün-den niederlegen, ebenfalls wird die 2. Kassiererin Erb von ihrem Amt zurücktreten. Mit Kathrin Semmernegg, dem Dienstältesten Mitglied der Vorstandschaft, verlässt die Vor-standschaft ein Mitglied, das seit nunmehr acht Jahren die Geschicke des Vereins mitge-prägt hat. „Es beginnt eine spannende Suche“, so Maximilian Braun.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.