Beim Faschingsball sprang der berühmte Funke über

Gratulantenrunde bei der diamantenen Hochzeit des Ehepaars Heckel (von links): zweiter Bürgermeister Werner Grimm, das Jubelpaar Rudolf und Ingeborg Heckel, Pfarrer Gerhard Krammer und Pfarrgemeinde-ratsmitglied Franziska Raba.
Meitingen – Herbertshofen. Das seltene Fest der Diamantenen Hochzeit feierten im Meitin-ger Ortsteil Herbertshofen Rudolf und Ingeborg Heckel (geb. Spengler). Bei einer Faschings-veranstaltung im Neusässer Gasthof Schuster lernten sich die beiden im Jahre 1956 kennen. Ingeborg Spengler ist eine gebürtige Augsburgerin, ihr Ehemann Rudolf Heckel erblickte in Passek (Sudetenland) das Licht der Welt. Drei Jahre nach den ersten verliebten Blicken ga-ben sich Rudolf Heckel und Ingeborg Spengler in der Neusässer St. Ägidius - Kirche das Ja- Wort für´s Leben. Nach der Hochzeit lebte das junge Ehepaar in der Augsburger Eisenbahn-ersiedlung. Rudolf Heckel war bis zu seinem Ruhestand bei der US – Armee in der Augsbur-ger Sheridan – Kaserne, seine Gattin in der Fuggerstadt als Verkäuferin beruflich tätig. Im Laufe der glücklichen Ehejahre kamen zwei Kinder, Tochter Angelika und Sohn Richard zur Welt. Mittlerweile gehören auch drei Enkelkinder, Florian, Stefan und Marko zum Familien-kreis. Im Jahr 1992 baute die Familie in der Schlesierstraße in Herbertshofen ein Eigenheim in dem sie heute noch lebt. „Ich war ein leidenschaftlicher Vogelzüchter und hatte über 100 Kanarienvögel und Wellensittiche in meiner Obhut“, blickt der Jubilar zurück. Ingeborg Heckel bereitet die Arbeit im Haushalt und die Pflege der schmucken Gartenanlage immer noch viel Freude. Gerne denkt das Paar an die unterhaltsamen Kegelabende mit Lenz Wagner im Mei-tinger Kegelheim zurück. Gemeinsam sehen sich Beide mit großem Interesse Volksmusik-sendungen und Theateraufführungen im Fernsehen an und informieren sich in der wöchent-lichen Ausgabe der STADTZEITUNG täglich das Geschehen in der Region. Zum großen Gra-tulantenkreis gehörten neben der Familie, Nachbarn und Freunden auch Meitingens zweiter Bürger-meister Werner Grimm, Pfarrer Gerhard Krammer und Pfarrgemeinderatsmitglied Franziska Raba. 




 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.