Dachskinder freuen sich über eine große Spende

Da kam Freude auf. Mit strahlenden Lächeln nahm Jakob Schmutterer (hinten stehend), Lea Schmutterer, Paul Schmutterer, Julian Jerabeck, Johannes Jerabeck (mittlere Reihe von links) sowie die Vorsitzende des Vereins Dachskinder, Angela Jerabeck (vorne rechts) den symbolischen Spendenscheck von Birgit Schmutterer (vorne links) entgegen.
Verein hat das Projekt „Haus Dachsbau“ ins Auge gefasst um die Versorgungslücke für Kurzzeitpflegeplätze zu schließen

          
Meitingen – Erlingen. Eine große Geldspende in Höhe von 1000 Euro konnte die Vorsit-zende des Vereins Dachskinder aus Meitingen Angela Jerabeck vor wenigen Tagen mit großer Freude in Empfang nehmen. Der großzügige Spender war die Firma Prowin. Mit ihren Spendenaktionen unterstützt Prowin verschiedene Projekte für Kinder auf der gan-zen Welt. Die Spende für den mittlerweile eingetragen Verein „ Dachskinder“ ermöglichte die in Erlingen wohnhafte Birgit Schmutterer. Mit viel Herz und Engagement verkaufte sie die Sweatheart Tücher der Firma Prowin. Im Rahmen der Aktion wurden fleißig Spenden-punkte gesammelt. „Unser Verein Dachskinder besteht nun seit einem Jahr, und hat sich zum Ziel gesetzt, Familien deren Kindern an einer Behinderung oder schwere Erkrankung leiden, zu unterstützen. „Für diese Familien bietet der Verein Beratung bei rechtlichen, pflegerischen und pädagogischen Fragen rund um das Kind mit Behinderung an“, erklärt das Vorstandsteam bestehend aus Angela Jerabeck und Angelika Brunner. „Die großzü-gige Spende wird mitgenutzt, um Schulungen für Eltern in erste Hilfemaßnahmen bei ihren erkrankten oder behinderten Kindern anzubieten. Als weiteres Vereinsziel streben die bei-den Frauen eine Einrichtung unter dem Namen Haus Dachsbau“, einer Kurzzeitpflege für Kinder und Jugendliche mit Hilfebedarf in Schwaben aufzubauen. Über dieses Vorhaben, wurde mit Melanie Huml, Staatsministerin für Gesundheit und Pflege bereits gesprochen. „Im Raum Schwaben besteht eine Versorgungslücke an Kurzzeitpflegeplätzen“, legten die beiden Vorsitzenden der Ministerin nahe. Bei einem Runden Tisch im Gesundheitsminis-terium München hatten Jerabeck und Brunner die Möglichkeit das Konzept „Haus Dachs-bau“ vorzustellen. Von Seiten des Sozialministeriums wurde der Bedarf für diese Einrich-tung erkannt und es wurde weitere Unterstützung für dieses Vorhaben zugesagt. Auch im Bezirkstag von Schwaben wurde das Projekt „Haus Dachsbau“ besprochen und die Ver-waltung wurde beauftragt, mehrere Träger aufzufordern, ein verbindliches Angebot zu Re-alisierung dieser Pflegeeinrichtung einzureichen.


            
             
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.