Der Heimatort steht im Fokus der Gemeindepolitik

Vorstandschaft, Gäste und Geehrte bei der Jahreshauptversammlung der Freien Lechtal Wählergemeinschaft: (sitzend von links): Rudolf Rösner, Werner Kellermann, Silvia Stock, Fred Elger, Horst Marsch und Richard Heckl sowie (stehend von links) Stefan Müller, Ernst Dittrich, Matthias Kruck, Helmut Dirr, Anton Scharpf, Rudolf Helfert, Fabian Mehring, Johann Deisenhofer, Klaus Nebe, Franz Schenk, Günter Mederle und Robert Hecht.
Neuwahlen und Ehrungen prägen die Jahreshauptversammlung der Freien Lechtaler Wählergemeinschaft

Meitingen – Herbertshofen. Zur Jahreshauptversammlung der Freien Lechtaler Wähler-gemeinschaft Herbertshofen (FLW) konnte Erster Vorsitzender Stefan Müller neben den zahl-reich anwesenden Mitgliedern auch mehrere Gäste, darunter die FW-Markträte Rudi Hel-fert, Robert Hecht, Günter Mederle, Klaus Nebe sowie FW-Fraktionssprecher Fabian Meh-ring begrüßen. Im Anschluss an eine Rückblick über die Aktivitäten im abgelaufenen Ge-schäftsjahr informierte Müller über derzeitige aktuelle Themen in der Marktgemeinde und den Orts-teilen. „Besonders am Herzen liegt uns die zeitnahe Absenkung der Gehwe-ge in Herbertshofen, damit sich Rollstuhl- und Rollatorenfahrer sowie Eltern mit Kinderwä-gen endlich barrierefrei durch den Ort bewegen können“, erklärte der Vorsitzende. Ein ent-sprechender Antrag wurde von der FLW bereits eingereicht. Mit Stolz erwähnte Müller, dass auf Initiative der Freien Wähler für die Abschaffung der Straßenausbaubeitrags-satzung (StraBS) allein in Herbertshofen über 250 Unterschriften gesammelt wurden. Marktrat Ernst Dittrich informierte zu Themen aus dem Finanzausschuss und über die gute wirtschaftliche Lage des Marktes Meitingen. Außerdem gab er Auskunft zum beantragten Lärmschutzwall des Lechstahl-Werkes, der nach Abwägung aller Stellungsnahmen und Gutachten aus seiner Sicht letztlich nur ein Schlacke-Endlager darstellen würde und somit zu Recht im Rat abgelehnt wurde. Desweiteren berichtete Marktrat Johann Deisenhofer über die geplante Beleuchtung des Radweges entlang der alten B2, die nicht zuletzt dank der Initiative der Freien Wähler nun auch befürwortet wurde, sowie zu weiteren Themen aus dem Planungsausschuss. Die Revisoren Rudi Rösner und Franz Schenk beschei-nigten Kassenverwalterin Silvia Stock eine vorbildliche Kassenführung was zur Entlastung der Vorstandschaft führte. Bei den von Rudi Helfert geleiteten Neuwahlen stellten sich Werner Kellermann (Schriftführer) und Silvia Stock aus privaten Gründen nicht mehr zur Ver-fügung und wurden mit einem Geschenk für ihre geleistete Arbeit bedacht. Alle für die Wahl nominierten Kandidaten wurden einstimmig gewählt. Künftig stehen somit Stefan Müller (1. Vorsitzender), Ernst Dittrich (stellvertretender Vorsitzender), Helmut Dirr (3. Vorsitzender), Matthias Kruck (Kassenverwalter) und Anton Scharpf (Schriftführer) an der Spitze der FLW. Im Anschluss an die Wahl erfolgten Ehrungen für langjährige Mitglied-schaft in der FLW. In seinem Grußwort lobte Fabian Mehring die neue Führungscrew der FLW als tolle Mischung aus Jung und Alt, die mit vollem Engagement für Herbertshofen unterwegs ist. Neben den Meitinger Themen referierte Mehring auch über die aktuellen Missstände im Krankenhausbereich der Region und erntete viel Beifall für seinen Einsatz bei der Mobilisierung aller Verantwortlichen, um hier Abhilfe zu schaffen. Nach dem offizi
ellen Abschluss der Veranstaltung wurde in einer Gesprächsrunde noch eifrig weiter dis-kutiert und politisiert. „Aus diesen Gesprächen nehmen wir wertvolle Anregungen für unsere Arbeit im Meitinger Gremium mit“ waren sich alle FW-Markträte einig. Abschließend konnten Stefan Müller und Fabian Mehring noch Ehrungen für zehnjährige Mitgliedschaft im Kreis der FLW vornehmen. Ausgezeichnet wurden: Ute Böldt, Wolfgang Eberle, Fred Elger, Richard Heckel, Jürgen Kewitz, Horst Marsch und Christian Schenk.



 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.